Acer Kick-off 2013: Acer greift mit aggressiver Tablet-Strategie an

Der PC-Markt schrumpft und die Zahl der Konkurrenten wächst. Trotz Rückschlägen hat Acer immer noch ehrgeizige Ziele. 2013 will der Hersteller mit einer Doppelstrategie im Unternehmenskundengeschäft und im Tablet-Markt angreifen.

Nach einer Reihe von schwierigen Quartalen in Folge will Acer im PC-Markt wieder richtig durchstarten. Beim Kick-off in Bochum machte das Management deutlich, dass der taiwanische Hersteller die Turbulenzen im IT-Markt genutzt hat, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Das Marktumfeld hätte sich in den letzen zwei Jahren drastisch verändert, betont Oliver Ahrens, der nach drei Jahren bei Acer China im vergangenen Jahr an die Spitze der EMEA-Organistion zurückgekehrt ist. Die Präferenzen der User hätten sich vor allem im Einsteigersegment massiv in Richtung Tablets verschoben. Mit Google, Amazon oder Microsoft sähen sich die etablierten Hersteller zudem neuen Hardware-Anbietern gegenüber. »Wir haben unsere Strategie und unsere Prozesse angepasst und wir gehen auch besser mit unseren Ressourcen um«, so Ahrens mit Verweis auf das »Desaster im Bestandsmanagement 2011« als Acer nach dem Weihnachtsgeschäft bis in die zweite Jahreshälfte massive Überkapazitäten abverkaufen musste (CRN berichtete)

Übersicht