Dell in Nachbars Garten: Hardware-Support nun auch für andere Hersteller

Ab sofort bietet Dell seinen Business-Kunden auch Support für Hardware von HP, IBM, Lenovo und Acer. Die Idee dafür stammt aus den USA, wo die Geschäftskunden einen solchen »Multivendor Hardware Support« bereits seit einiger Zeit nutzen können.

Dell öffnet seinen Support nun auch für Businesskunden anderer Hersteller (Foto: jopix - Fotolia.com).

»Andere IT-Anbieter stellen den Vertrieb von Computer-Hardware in Frage. Dell fühlt sich deshalb verpflichtet, den x86-Support auf Produkte großer Mitbewerber auszuweiten«, sagt Steve Schuckenbrock, President von Dell Services und untermauert damit die Strategie des Konzerns. In Deutschland wolle man Kunden den gleichen Service bieten, der bereits in den USA erfolgreich sei. »Es ist schwierig genug für Unternehmen, Garantie- und Service-Vereinbarungen bei jedem einzelnen IT-Anbieter nachverfolgen zu können. Dells neuer Service ist ein zuverlässiger, einfacher und kostensparender Weg, um die IT-Infrastruktur mit nur einem Anbieter lauffähig zu halten«, ergänzt Doug Schmitt, Vice President Global Support Services bei Dell.

Der so genannte ProSupport gilt für Notebooks, Desktop-PCs, Workstations und x86-Server von HP, IBM, Lenovo sowie Acer. Somit brauchen sich Kunden nicht mehr mit mehreren IT-Anbietern auseinandersetzen, sondern haben eine zentrale Anlaufstelle für alle Anfragen und Support-Leistungen, heißt es. Mit dem ProSupport stehen dem Computerkonzern zufolge weltweit über 30.000 Techniker in über 100 Ländern zur Verfügung, die in 55 Sprachen kommunizieren können. Im Falle eines Hardware-Defekts garantiert der ProSupport eine schnelle Reparatur und einen 24-Stunden-Telefon-Support über das ganze Jahr.