Managment Buy Out: Belverato und Hoffmann kaufen B.Com

Die Vorstände Torsten Belverato und Thomas Hoffmann übernehmen in einem Managment Buy Out ihren Distributor B.Com vom bisherigen Eigner Osmab Holding AG. CEO und CFO versprechen sich dadurch einen geschärften Fokus auf das Kerngeschäft, durch die Strukuränderung werde auch der »familiäre Charakter« der Firma erhalten.

CEO Torsten Belverato

Zum Monatsende übernehmen CEO Torsten Belverato und CFO Thomas Hoffmann in einem Management Buy Out das Distributionsunternehmen B.Com Computer AG vom bisherigen Eigner Osmab Holding AG. Die vormalige Muttergesellschaft, in welcher der ehemalige B.Com-Chef Horst P. Beck aktiv ist, wird sich künftig auf ihr Kerngeschäft im Immobilienbereich fokussieren. Der MBO durch die B.Com-Vorstände erfolgt mithilfe nicht genannter Finanzpartner. Dieser Verkauf soll keine Auswirkungen auf das Tagesgeschäft aller Geschäftspartner haben. Aufgrund der neuen Finanzbasis sollen sich schon kurzfristig hingegen positive Effekte ergeben, Torsten Belverato und Thomas setzten nun konsequent den nächsten Schritt im Ausbau der Unternehmensstrukturen fort und schafften mit den neuen Finanzpartnern die Basis für weiteres Wachstum, heißt es in der Medienmitteilung.

Durch den Management Buy Out stelle man sicher, dass ausschließlich das Kerngeschäft Distribution und und nicht die Interessen einer Investorengruppe im Vordergrund stünden. Gerade durch diese Strukturanpassung werde der familiäre Charakter der B.Com erhalten bleiben, so die Sicht der neuen Eigner.

Die Führung des 1996 gegründeten Distributors übergab Mitgründer Horst P. Beck vor einem Jahr an den Distributionsprofi Torsten Belverato, der erst einige Monate zuvor vom Aachener Konkurrenten API zur Kölner Firma kam. Eine wesentliche Frage, die sich durch den MBO ergibt, wird die des Standorts sein: B.Com residiert in einem Gebäude der Muttergesellschaft Osmab und profitierte bisher, etwa bei der Eröffnung seiner B.Com Lounge, häufig von Vorzugsbedingungen, die künftig wegfallen könnten.