Rückkehr der PC-Legende C64: Commodore: Neuer C64 ab Mai verfügbar

Die Commodore USA, LLC hat erstmals einen offiziellen Liefertermin für den Nachfolger des legendären »Brotkastens« C64 genannt. Ab Mitte Mai sollen demnach fünf verschiedene Modelle des Rechners mit aktueller Hardware im nostalgischen Look lieferbar sein.

Der neue C64 kommt mit aktueller Hardware sowie CD-Laufwerk und Kartenleser.

Unzähliche IT-Karrieren haben bei ihm begonnen – jetzt kehrt die Legende zurück in die Arbeitszimmer: Der Commodore C64. Wie das Unternehmen Commodore USA LLC (CUSA) jetzt erstmals offiziell bekannt gab, sind ab Mitte Mai fünf verschiedene Versionen der Neuauflage der Kultkiste lieferbar. Zwar soll auch der neue »Brotkasten« dem klassischen Design treu bleiben, im Inneren allerdings arbeitet moderne Technik auf aktuellem Stand. Seit einem Buyout der Escom Computer AG in Holland im Jahr 1997 hatte es immer wieder Gerüchte über ein Revival des legendären PCs gegeben (siehe: Commodore C64 und Amiga Reloaded).

Neben den Einsteigermodellen »C64x Barebone« und »C64x Basic« bietet Commodore in der Mittelklasse den »C64x Standard«. Für anspruchsvolle Nostalgiker werden darüber hinaus die leistungsstärkeren Varianten »C64x Deluxe« und »C64x Ultimate« angeboten. Während der Barebone für 250 US-Dollar nicht viel mehr als ein Gehäuse inklusive Tastatur und Kartenleser mitbringt, arbeiten im C64x Ultimate Intels Atom D525 Prozessor mit 1.8 GHz und der ION2-Grafikchipsatz von Nvidia. Dazu gibt es für den satten Preis von 895 Dollar auch noch 4 GByte DDR2-Ram, WLAN, Bluetooth, ein Blu-ray-Laufwerk und eine Festplatte mit 1 TByte Kapazität.

Auch die anderen Modelle setzen auf Intels Atom-CPUs und die Nvidia-Grafik. Als Betriebssystem bringen die neuen C64-Versionen ein installationsfertiges Image von Ubuntu 10.04 LTS OS auf der Festplatte mit. Die Tastatur wird von Cherry im ursprünglichen Design nachgebaut und ist besser als das Original. Laut Commodore soll demnächst auch noch ein Commodore OS 1.0 nachgeliefert werden, das unter anderem einen C64-Emulator sowie diverse Spiele beinhaltet. Damit scheint es sehr wahrscheinlich, dass auch das Revival des Amigas noch in diesem Jahr bevorsteht. Hier will die neue Commodore ebenfalls das alte kultige Gehäusedesign mit neuer Technik ausstatten.

Vorbestellungen für den C64 2.0 sind ab sofort auf der Seite von CUSA möglich.

Modelle und Preise: