Tablet-PCs: Samsung verkauft über 600.000 Galaxy Tabs

Die aktuellen Verkaufszahlen von Samsung belegen die zahlreichen Test- und Expertenurteile, wonach das Galaxy Tab momentan der aussichtsreichste Verfolger von Apples iPad ist. Im ersten Monat wurden bereits über 600.000 Stück des Tablet-PCs auf Android-Basis ausgeliefert.

Samsung hat nun erste Verkaufszahlen vom Galaxy Tab im Korea Herald bekannt gegeben. Demnach hat der Hersteller im ersten Monat seit dem Verkaufsstart Mitte Oktober schon über 600.000 Stück des Android-Tablets verkauft.

In über 30 Ländern Nordamerikas, Asiens und Europas ist das Samsung Galaxy Tab erhältlich. Alleine in Korea hat Samsung 30.000 Galaxy Tabs über den Mobilfunkanbieter SK Telecom abgesetzt. In manchen länder sei die Nachfrage sogar so groß, dass es zu Lieferschwierigkeiten komme. Als Ziel hatte sich Samsung gesteckt, bis zum Ende des Jahres 1 Million Galaxy Tabs verkauft zu haben - nicht unrealistisch.

Erklärter Hauptkonkurrent Apple hat seit April 7,5 Millionen iPads verkauft und nimmt damit 95 Prozent des Weltmarktes bei den Tablets ein. In Korea gab es das iPad allerdings bisher noch nicht. Erst ab 30. November steht es in den Regalen des Vertriebspartners KT Corp. 40.000 Vorbestellungen habe dieser bereits entgegengenommen. Es sieht so aus, als ob sich Samsung in seiner Heimat Apple geschlagen geben müsste. Ein erbitterter Kampf, der im kommenden Jahr durch unzählige weitere Tablets mit verschiedenen Betriebssystemen noch verschäft wird.