IFA 2019: IFA 2019: Mehr Besucher, stabiles Ordervolumen

Die IFA 2019 hat mit fast 2.000 Ausstellern und 245.000 Besuchern die Vorjahreszahlen wieder leicht übertroffen. Das Ordervolumen bezeichnete gfu-Chef Hans-Joachim Kamp in Anbetracht der aktuellen Marktsituation als »unerwartet stabil«.

(Foto: Messe Berlin)

Die IFA 2019 konnte nach den Aussagen des Veranstalters wieder mit Rekordzahlen punkten. Mit fast 2.000 Ausstellern und 245.000 Besuchern lag die diesjährige CE-Messe zumindest leicht über den Vorjahreszahlen.

Mehr als die Hälfte der Fachbesucher aus Industrie und Handel kamen aus dem Ausland, was die Messe Berlin als Beleg für die hohe Internationalität der Veranstaltung wertet.

Eine neue Rekordmarke meldet die Messe auch für »IFA NEXT«. Der Innovations-Hub konnte in den zwei Hallen mehr Start-ups als je zuvor begrüßen.

Als wichtiger Impulsgeber für Handel und Industrie und weltweit bedeutendste Plattform für Consumer Electronics und Home Appliances habe die IFA 2019 die hoch gesteckten Erwartungen erfüllt, betont Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender des IFA-Ausrichters gfu. »Mit der Vielzahl an Innovationen beeinflusst sie die Stimmung in den internationalen Märkten positiv. Mit einem, in Anbetracht der aktuellen Marktsituation, unerwartet stabil hohen Ordervolumen wurde damit das Fundament für ein erfolgreiches Jahresendgeschäft gelegt«. Im vergangenen Jahr hatte das Ordervolumen der IFA bei 4,7 Milliarden Euro gelegen.