IFA 2019 vor dem Start: Die Technologietrends der IFA 2019

Künstliche Intelligenz ist das große Thema der diesjährigen IFA. Auf der Berliner Messe werden nicht nur zahlreiche Smartphones und Computer mit KI-Funktionalität, sondern auch immer mehr smarte Hausgeräte und Unterhaltungselektronikprodukte zu sehen sein.

Innovationsschmiede »IFA NEXT«

Eine zunehmend wichtige Rolle spielt auch der vor einigen Jahren etablierte Bereich »IFA NEXT« in der Messehalle 26. Smarte Städte, die Zukunft der Mobilität, Künstliche Intelligenz, Robotik und Virtuelle Realität sind dieses Jahr dort die dominierenden Themen. Ein weiterer Schwerpunkt ist Zukunftstechnik aus Japan: Als Global Innovation Partner präsentiert sich die Hightech-Nation mit Startups, Forschungseinrichtungen und innovativen Unternehmen.

Und weil das Smart Home nicht an der Haustür endet, adressiert die IFA längst auch die Themen »Smart Cities« und »Automotive«. Mit der Plattform »Shift automotive« organisiert die Messe den Austausch mit den klassischen Autoherstellern und den Mobilitätsdienstleistern.

Das Zusammenwachsen all dieser Trendthemen und deren Abbildung auf der IFA, machen einen großen Teil des Erfolgs der Berliner Messe aus. »Co-Innovation« wird deshalb dieses Jahr mehr denn je im Fokus stehen, wie Christian Göke, CEO der Messe Berlin, erklärt: »Keine Industrie arbeitet isoliert, aber nur auf der IFA kann man die wahre Bandbreite der Zusammenarbeit erkennen«, so Göke. »Die intelligenten Häuser von morgen werden heute von Unternehmen aus den Bereichen Consumer Electronics, Gesundheit und Wellness, Haushaltsgeräte und aus vielen anderen Industriesegmenten entwickelt. Der einzige Ort, an dem all diese Unternehmen und Marktteilnehmer zusammenkommen, ist die IFA in Berlin.«

Übersicht