IoT wird zum Kerngeschäft: IME hat noch mehr Sensoren im Köcher

Seit einigen Jahren baut Distributor IME Vernetzungslösungen mit LoRa-WAN und den Bereich Sensorik zum zweiten Standbein aus. Jetzt gewinne das Thema IoT auch im Markt deutlich an Fahrt, berichtet IME-Gründer Christoph Hilbert im CRN-Gespräch. Er sieht hier ein ideales Betätigungsfeld für Reseller und Systemhäuser.

Lösungsbaukasten für das IoT

Für den schnellen Start ins IoT-Geschäft hat das Unternehmen aus dem Saarland jetzt einen umfassenden Lösungsbaukasten zusammengestellt. Das nach der IME-Eigenmarke »ITalks« benannte »ITalks IoT«-Sortiment umfasst Hardware, Software und Services für das Internet der Dinge. Systemhäuser finden darin von LPWAN-Sensoren bis hin zur Plattform alle Komponenten, die für End-to-End-IoT-Projekte benötigt werden. Im Baukasten enthalten sind Hard- und Software der Eigenmarke »ITalks«, aber auch von IME geprüfte Produkte anderer Hersteller. Zusammen mit dem Know-how und der Projektunterstützung von IME sollen Systemhäuser in kurzer Zeit zukunftssichere IoT-Lösungen für Unternehmen und Gemeinden anbieten können.

Wer sofort loslegen möchte, für den hat IME spezielle »ITalks IoT«-Starterpakete geschnürt. Partner können damit sofort nach dem Auspacken mit Proof-of-Concepts beginnen und nahtlos eigene IoT-Projekte auf die Beine stellen. Die Pakete sind für verschiedene Lösungsszenarien zugeschnitten, von »Asset Tracking« über »Smart Building« bis hin zu »Smart Industry«. »Das Feld der Möglichkeiten, die sich durch unseren IoT-Lösungsbaukasten ergeben, ist nahezu unendlich«, verspricht IME-Geschäftsführer Hilbert.

Als einer der ersten IoT-Partner von IME ist Computacenter mit dabei. Die beiden Unternehmen verbindet eine langjährige Partnerschaft, die in den 1990er Jahren begründet wurde. In gemeinsamen Kundenterminen bei Unternehmen werden die Kunden in die IoT-Welt eingeführt und Lösungen erörtert.

Zum Einstieg veranstaltet IME einführende Live-Webinare, in denen sich interessierte Partner über die Geschäftschancen mit IoT informieren können. Dabei werden auch praktische Beispiele präsentiert, die den Systemhäusern als Grundlage für eigene Projekte dienen können. Die Termine gibt der Distributor auf seiner Webseite bekannt.

Übersicht