»Samsung Galaxy Book S«: Samsung kehrt auf den deutschen Notebook-Markt zurück

Auf seinem »Upacked«-Event überraschte Samsung nicht nur mit seinem neuesten Premium-Smartphone »Galaxy Note 10«, sondern auch mit einem superflachen »Macbook Air«-Konkurrenten: Mit dem »Samsung Galaxy Book S« kehrt der koreanische Hersteller nach fünf Jahren Abstinenz auch wieder auf den deutschen Notebook-Markt zurück.

Mit dem »Samsung Galaxy Book S« will Samsung wieder auf den deutschen Notebook-Markt zurückkehren
(Foto: Samsung)

Samsung hat auf seinem »Unpacked«-Event in New York nicht nur eine erweiterte Kooperation mit Microsoft angekündigt und ein kleines Ökosystem mit Produkten vorgestellt, die über die Gerätegrenzen hinweg perfekt zusammenarbeiten.

Unter diesen Geräteneuheiten finden sich das mit Spannung erwartete Flaggschiff-Smartphone »Galaxy Note 10«, die neue «Samsung Galaxy Watch Active 2« und als Überraschung ein neues ultraschlankes Windows-10-Notebook.

Das »Samsung Galaxy Book S« soll die Mobilität eines Smartphones mit der Produktivität eines PCs vereinen. Es steckt in einem nur 11,8 Millimeter dünnen Metallgehäuse und ist damit laut Samsung flacher als Apples Macbook Air und als Microsofts Surface. Damit wird auch gleich klar, gegen welche Produkte das neue Galaxy Book S auf dem Markt antreten soll.

Das 13,3-Zoll-Notebook punktet äußerlich mit seinem superflachen und edlen Design. Im Innern des lüfterlosen Geräts werkelt ein Qualcomm Snapdragon 8cx-Prozessor mit acht Kernen und bis zu 2,84 GHz Takt. Beim Display setzt Samsung auf einen 13,3-TFT-Touchscreen mit Full-HD-Auflösung. Weitere Features des nur 0,96 Kilogramm schweren Geräts sind Instand-On und LTE-Konnektivität.

Das »Galaxy Book S« soll in den Farben Earthy Gold und Mercury Gray für 1.099 Euro (UVP) auch in Deutschland angeboten werden. Damit kehrt der koreanische Hersteller fünf Jahre nach seinem Rückzug (CRN berichtete) auf den deutschen Notebook-Markt zurück.