Tastatur-Probleme bei Macbooks: Apple verspricht schnellere Reparaturen

Mit schnellen Reparaturen vor Ort und einer erweiterten Garantie reagiert Apple auf die wachsende Zahl an Problemfällen mit defekten Tastaturen beim Macbook.

Die Silikon-Membran scheint die Probleme zwar zu verbessern, aber nicht ganz abstellen
(Foto: iFixit)

Angesichts der anhaltenden Probleme mit den Tastaturen der vorherigen Macbook-Generationen hatte sich Apple schon bei der Vorstellung der aktuellen Macbook-Pro-Modelle mit Versprechen vorsichtig zurückgehalten. Trotz der Einführung einer Schutzmembran unter den Tasten der dritten Generation der Butterfly-Tastaturen (siehe Bild von iFixit) betonte das Unternehmen sogar, dass auch damit die Probleme mit klemmenden, streikenden, abfallenden und mehrfach anschlagenden Tasten nicht vollends behoben werden. Zum Leidwesen der Nutzer hat sich diese Befürchtung inzwischen bestätigt. Im Netz tauchen fast täglich neue Berichte von Macbook-Besitzern auf, bei denen die Probleme auftreten. Während Apple von nur rund zehn Prozent betroffenen Geräten ausgeht, berichten einige Firmen, dass bei ihnen bis zur Hälfte aller Macbooks mit entsprechenden Ausfallerscheinungen zu kämpfen hat. Zumindest scheint die Zahl der Ausfälle bei der neusten Generation jedoch etwas geringer zu sein.

Um den Betroffenen das Leben zu erleichtern, will Apple jetzt offenbar eine eigene Service-Offensive für die Butterfly-Tastenbretter starten. Wie Macrumors berichtet, stockt der Hersteller derzeit die Ersatzteillager in seinen Stores auf und weist die Mitarbeiter an, die entsprechenden Reparaturen möglichst direkt und schnell vor Ort durchzuführen, statt die Geräte einzuschicken. Im Normalfall sollte die Ausfallzeit damit auf maximal einen Tag beschränkt werden, bis die Kunden ihr Gerät funktionsfähig zurück bekommen. Darüber hinaus wurde auch ein entsprechendes Austauschprogramm für die Besitzer älterer Macbooks mit Butterfly-Tastaturen aufgelegt, deren Geräte die Garantiezeit schon überschritten haben. Dieses gilt sowohl für 12-Zoll-Modelle des Macbooks aus den Baujahren von 2015 bis 2017 als auch für Macbook Pros aus 2016 und 2017. Betroffene Nutzer sollen zur Reparatur ihrer Keyboards einen Termin im nächsten Apple Store vereinbaren.

Apple hatte die Butterfly-Tastatur selbst entwickelt und erstmals 2015 im Macbook sowie ab 2016 auch im Macbook Pro verbaut. Gegenüber den herkömmlichen Scheren-Mechaniken erlaubt sie noch etwas flachere Bauformen und einen stabileren Anschlag, ist dafür aber besonders störanfällig, wenn Staub und Brösel den filigranen Mechanismus blockieren.