Umsatz dürfte niedriger ausfallen als erwartet: Sony hebt Gewinnprognose an

Die Geschäfte mit Computerspielen und Musik laufen gut für Sony. Der japanische Elektronikkonzern hat deswegen seine Gewinnprognose erhöht.

Das Geschäft mit Musik sorgt für mehr Gewinn bei Sony
(Foto: Sony)

Der japanische Elektronikkonzern Sony hat seine Gewinnprognose dank gut laufender Geschäfte mit Computerspielen und Musik angehoben. Wie der Hersteller der Playstation am heutigen Freitag bekanntgab, dürfte sich der Nettogewinn im noch bis 31. März laufenden Geschäftsjahr auf 835 Milliarden Yen (7,6 Mrd. Euro) belaufen.

Bislang war das Unternehmen von einem Ertrag von 705 Milliarden Yen ausgegangen. Angesichts des schwächelnden Halbleiter-Geschäfts dürfte der Umsatz mit 8,5 Billionen Yen etwas niedriger als bislang erwartet ausfallen. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres verdiente Sony unter dem Strich 828,4 Milliarden Yen – das sind 63,2 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Umsatz verringerte sich um 0,8 Prozent auf 6,54 Billionen Yen.