Gruppe forciert ein-Marken-Strategie: Berlet-Fachmärkte firmieren künftig unter Euronics

Die acht bisher unter dem Namen Berlet geführten Fachmärkte in Südwestfalen und im Sauerland werden künftig unter der Euronics-Marke auftreten.

Euronics-Vorstandssprecher Benedict Kober
(Foto: Euronics)

Die Euronics-Gruppe einigt sich mit ihrem größten Mitglied, der Fernseh Berlet GmbH & Co. KG, auf eine Ein-Marken-Strategie: Die acht bisher unter dem Namen Berlet geführten Fachmärkte in Südwestfalen und im Sauerland werden künftig unter der Euronics-Marke auftreten. Berlet ist seit 2006 Teil der Verbundgruppe, seit Sommer 2016 hält Euronics die Mehrheit an der Firma.

Ziel sei es, das Potential der lokal starken Marke und der Dachmarke durch die Verknüpfung bestmöglich auszuschöpfen, erklärt das Unternehmen. Euronics-Vorstandssprecher Benedict Kober kommentiert die Entscheidung: »Die Markenteilnahme der Fachmärkte und die damit vollständige Integration unter der Dachmarke ist die logische Konsequenz einer langjährigen, von Kontinuität und Verlässlichkeit geprägten Zusammenarbeit, mit der wir unser Filialnetz sichtbar ausbauen und unsere Position am Markt für die Zukunft weiter stärken.« Dirk Moritz, Geschäftsführer des Mitgliedsbetriebs erklärt: »Von der Umstellung unserer acht Betriebe profitieren sowohl unsere Standorte als auch unsere Kunden. Ihnen können wir künftig noch attraktivere Angebote und mehr Flexibilität garantieren, beispielsweise durch die Send-to-Store-Option, bei der unsere Kunden die online reservierten Produkte versandkostenfrei direkt in unseren Märkten abholen können.«

Mit der Integration der Berlet-Fachmärkte steigt die Anzahl der unter der Marke Euronics auftretenden Standorte hierzulande auf über 650, zählt Euronics auf. Die Genossenschaft zählt in Deutschland nach eigenen Angaben mehr als 1.361 Mitglieder an 1.498 Standorten mit über 11.000 Mitarbeitern zur Gruppe.