IT-Jahr 2018: Multichannel: Verzahnung von Online und Offline mit Schwierigkeiten

Die Retailer sind weiter bemüht, ihr stationäres Geschäft um ein gut funktionierendes Online-Business zu ergänzen. Das geht nicht ohne Schwierigkeiten vor sich.

(Foto: Fotolia/Zapp2Foto)

Die Retailer sind weiter bemüht, ihr stationäres Geschäft um ein gut funktionierendes Online-Business zu ergänzen. Das geht nicht ohne Schwierigkeiten vor sich, wie schon das Beispiel Redcoon zeigt: Der Online-Pure-Player der Mediamarkt-Saturn-Gruppe wurde in Deutschland im Frühjahr endgültig in Mediamarkt.de integriert. Der Retailriese hat sich damit endgültig für die Online-Shops seiner Hauptmarken entschieden und verspricht mittelfristig eine Preis-Harmonisierung zwischen dem Offline- und dem Online-Angebot.

Die unterschiedlichen Preise belasteten wohl auch die Pläne, die EP-Beteiligungen Medimax und Notebooksbilliger.de unter einer Holding zu fusionieren. Denn auch die Fachmarktkette Medimax muss Franchise-Nehmer und dezentral agierende Märkte befriedigen, die sich mit dem zentral gesteuerten Konzept von Notebooksbilliger.de und seinen fünf Filialen nicht so leicht abfinden wollen. Die geplante Fusion wurde im November überraschend abgeblasen - nur wenige Wochen nach der Ankündigung, . Zu unterschiedlich seien die Gene des Etailers mit seiner »kultigen Startup-Mentalität« und die der traditionell aufgestellten Fachmarktkette, begründete Electronic Partner die Kehrtwende.