IT-Jahr 2018: Rückblick und Ausblick: Gnadenloser Absturz des Bitcoins

Der Bitcoin-Hype wurde innerhalb nur eines Jahres von der Realität überholt.

(Foto: Fotolia/RCFotostock)

Noch im November 2017 hatte Oliver Flaskämper, Chef der deutschen Handelsplattform bitcoin.de, angesichts des weltweiten Hypes um Kryptowährungen auf dem ITK-Spitzentreffen der CRN vollmundig verkündet: »Der Bitcoin kann scheitern, aber der Euro wird scheitern.« Nur wenige Wochen später wurde der markige Spruch dann von der Realität überholt und die große Krypto-Blase platzte mit einem lauten Knall. War der Bitcoin immerhin noch mit einem Kurs von 14.300 Euro ins Jahr 2018 gestartet, liegt sein Wert aktuell nur noch bei rund 3.300 Euro (Stand 6.12.) – also weniger als 20 Prozent seines Höchstwertes aus dem Herbst 2017.