CRN Kopfnuss: Pizza con Wurstel – aber avanti!

»Made in Germany« ist nicht in allen Branchen gefragt - oder mögen Sie etwa Gelsenkirchner Barock, Gesundheitsschuhe und Marschmusik?

Pizza con Wurstel
(Foto: Fotolia/Rarrarorro)

Gerade auch in unserer Publikation ist zuletzt wieder viel von der Bedeutung des Gütesiegels »Made in Germany« die Rede. Bange blicken deutsche Technologieanbieter in diesem Zusammenhang auf diverse Pfusch-Skandale: BER, die Diesel-Affäre und überhaupt alles, was der ehemalige Verkehrsminister Klaus Dobrindt in die Hand nahm, haben dem Image des deutschen Machergeistes schwer geschadet. »Made in Germany« wurde einst vom perfiden Albion als Kennzeichnung minderwertiger Ware aus Deutschland eingeführt und hat sich doch zu einem Qualitätsmaßstab gemausert. Schon bald aber, fürchten nicht wenige, könnte »Made in Germany« wieder genau dafür stehen: Überteuerter und überkonzipierter Schrott aus dem Bürokraten-Paradies im Herzen Europas.

Nun wollen wir auch nicht vergessen, dass das hohe Ansehen, das die hiesige Produktion lange genoss, sich auf vergleichsweise wenige Branchen und Produkte bezog: Tatsächlich eigentlich nur auf Autos, Haushaltsgeräte, Bier und Fußballer. Nicht einmal Deutsche würden auf die Idee kommen, bei Erzeugnissen der feinen Lebensart zuviel Wert auf die deutsche Machart zu legen: Wir wohnen lieber schwedisch, tragen französisch auf, tanzen amerikanisch oder essen echt-italienisch. Wer würde schon eine frisch vom Italiener an der Ecke gezauberte Pizza Quattro Stagioni gegen eine »Pizza made in Germany« tauschen? Geht es um Lifestyle steht Deutschland für Gelsenkirchner Barock, Gesundheitsschuhe, Marschmusik und dicken Kuchenteig mit dicken Würsteln darauf.
Und genau deshalb tut die Wortmann AG gut daran, ihren Marketing-Claim auf Technologieprodukte zu beschränken: »Ei-Ti – made in Germany« versprechen die Hüllhorster ihren Kunden. Dabei befindet sich Siegbert Wortmanns Firmengruppe ja darüber hinaus auf dem Weg zu einem Mischkonzern, der von der Cloud-Lösung (Terra Cloud) über Militär-Ausrüstung (Roda) bis hin zum Fitness-Workout (Terra Sports) Antworten für viele Lebensfragen parat hat. Gerüchteweise steht auch der Einstieg der Wortmann AG in den Textilienhandel und den Lebensmittelbereich unmittelbar bevor. Die streng geheime Entwicklungs- und Testphase in Hüllhorst befindet sich kurz vor dem erfolgreichen Abschluss, das neue Kernprodukt kurz vor der Markteinführung. Dann können die Deutschen endlich sagen: »Eine Terra-Pizza con Wurstel – aber avanti!«.