Tablet-Offensive von Apple erwartet: Mindestens sechs neue iPads im Anmarsch

Laut einer App-Analysefirma soll Apple noch in diesem Jahr mindestens sechs neue iPad-Modelle auf den Markt bringen. Wahrscheinlich handelt es sich dabei um verschiedene Varianten der neuen iPad-Pro-Generation mit Face ID und A12X-Prozessor.

So soll das neue iPad Pro mit 12,9 Zoll laut Leaks aussehen
(Foto: Screenshot slashleaks.com)

Selbst die aktuellsten Modelle in Apples iPad-Portfolio sind inzwischen schon mehr als ein Jahr alt und technisch nicht mehr gerade auf topaktuellem Stand. Nicht zuletzt deshalb kochen im Internet schon seit einigen Wochen die Gerüchte um neue iPads hoch. Insbesondere zu einem neuen iPad Pro sind dabei auch schon einige zumindest plausible Informationen durchgesickert. So soll das kommende Upgrade des Arbeits-iPads etwa unter anderem die bereits von den aktuellen iPhones bekannte bequeme Entsperrung per Face ID mitbringen, die auch im Querformat funktionieren soll. Der Home-Button würde damit auch vom iPad verschwinden. Zudem soll die neue Generation einen USB-C-Port mitbringen, über den sie externe Monitore mit Videosignalen in 4K-Qualität beschicken kann.

Genauere Informationen dazu liefert jetzt die Analysefirma Appsee, die schon in der Vergangenheit immer wieder einmal recht treffende Informationen vorab durchgestochen hat. Das Unternehmen berichtet gegenüber dem Portal 9to5mac, es habe in den letzten Tagen sechs völlig neue iPad-Modelle in seinen Nutzungsstatistiken für iOS-Apps verzeichnet. Diese neuen iPads sollen die internen Modellbezeichnungen »8,1«, »8,2«, »8,3«, »8,4«, »8,5« und »8,8« tragen und auch beim Abgleich weiterer Kriterien eindeutig auf bislang nicht veröffentlichte Apple-Produkte hinweisen. Auch wenn sie bisher nicht in Erscheinung getreten sind, hält es das Unternehmen darüber hinaus für wahrscheinlich, dass in den nächsten Tagen auch noch Geräte mit den fehlenden zwei Modellnummern auftauchen. Somit könnten im Herbst sogar bis zu acht neue iPads in den Handel kommen.

Auf Basis der in den Protokollen enthaltenen Informationen wie der genutzten Display-Auflösungen und der Hardware geht Appsee davon aus, dass es sich bei allen Modellen um verschiedene Varianten des iPad Pro handelt. Dafür spricht unter anderem, dass die jetzt aufgetauchten Geräte alle von einem neuen Prozessor mit der Teilenummer »T8027« und dem Codenamen »Vortex« angetrieben werden. Dessen Bezeichnung und Leistung deckt sich mit Berichten, wonach eine verbesserte Variante » A12X« des aktuellen iPhone-SoC mit mehr Leistung und einer stärkeren GPU zum Einsatz kommen soll.

Übersicht

Kommentare (1) Alle Kommentare

Antwort von Bernhard Prawer , 17:01 Uhr

Ich wundere mich bei Apple nur, warum die nicht bekanntgeben, wann denn noch im Oktober die neuen IPad Pro vorgestellt werden sollen. Der halbe Oktober ist schon rum, und man hört von Apple nichts. Das hat es noch nie gegeben. Was hat Tim Cook wirklich vor? Will er die neuen Tablets vielleicht doch nicht vorstellen, weil er genau weiß, das die noch nicht Marktreif sind, und noch nicht ausreichend getestet wurden? Es dauert nicht mehr lange, dann schwindet die Hoffnung ganz, das es solche IPad Pro wirklich gibt. Wie lange soll ein Mensch denn noch glauben, das die wirklich kommen? Ich bin schon bald soweit die Hoffnung darauf aufzugeben.