Qualcomms »Snapdragon Wear 3100«: Qualcomm launcht Prozessor für Smartwatches

Qualcomm hat seine neueste Plattform »Snapdragon Wear 3100« gelauncht, die in Smartwatches zum Einsatz kommen soll. Der Prozessor soll Produkte von Fossil, Louis Vuitton und Montblanc antreiben.

Qualcomms »Snapdragon Wear 3100« treibt Smartwatches an
(Foto: Qualcomm)

Zusammen mit Google stellte Qualcomm in San Francisco seinen neuesten Prozessor vor. Der »Snapdragon Wear 3100« soll in Wearables und vor allem in Smartwatches zum Einsatz kommen. Zusammen mit Googles aktuellstem Betriebssystem für diese Produktgruppe namens »Wear OS by Google« sollen die Wearables ganz neue und verbesserte Funktionen erhalten.

Die neue Qualcomm-Plattform basiert auf einer Ultra-Low-Power-System-Architektur, die einen performanten Quad-Core-A7-Prozessors mit einem Digital-Signal-Prozessor (DSP) und Qualcomms Ultra-Low-Power-Co-Prozessor »QCC1110« verbindet. Diese Kombination soll besonders energiesparend arbeiten und längere Akkulaufzeiten ermöglichen.

Der neue Co-Prozessor »QCC1110« ist das von Grund auf neu designte Herz der Snapdragon Wear 3100-Plattform. Er ist nur 21 Millimeter im Quadrat groß und speziell für Ultra-Low-Power-Anwendungen optimiert. Laut Qualcomm verfügt er zudem über eine Deep-Learning-Engine, die Aufgaben wie die Erkennung von Keywords übernimmt und mit der Zeit erweitert werden kann.

Qualcomm will die »Snapdragon Wear 3100«-Plattform in drei Varianten anbieten: für Smartwatches mit Bluetooth und Wifi, GPS-basierte Smartwatches und solche mit 4G-LTE-Konnektivität.

Als erste Hersteller werden Louis Vuitton, Montblanc und die Fossil-Gruppe smarte Uhren mit der neuen Qualcomm-Plattform auf den Markt bringen.