Smartphones überholen PC als beliebteste Spiele-Plattform: Gamer bevorzugen Smartphones

Das Smartphone ist erstmals die beliebteste Spiele-Plattform in Deutschland und verdrängt damit den PC. Spielekonsolen sind bei Gamern nur noch dritte Wahl.

Das brandneue »Asus ROG Phone« kann den Gaming-PC ersetzen
(Foto: Asus)

18,2 Millionen Menschen in Deutschland spielen auf ihren Smartphones. Das sind rund 900.000 (+5 Prozent) mehr als noch vor einem Jahr. Durch die zusätzlichen Spieler ist das Smartphone erstmals die beliebteste Spiele-Plattform in Deutschland und konnte den PC (17,3 Millionen Spieler) von der Spitzenposition verdrängen. Das belegen die Auswertungen des Verbands der deutschen Games-Branche, »Game«, auf Basis von Daten des Marktforschungsunternehmens GfK.

Spielekonsolen wie die Playstation 4 von Sony, Switch von Nintendo und Xbox One von Microsoft nutzen 16 Millionen Menschen in Deutschland . Das sind zwar rund 200.000 (+1 Prozent) mehr als noch vor einem Jahr. Trotzdem sind Spielekonsolen damit nur noch dritte Wahl hinter Smartphones und PCs. Noch weniger Gamer spielen auf Tablets. Hier liegt die Zahl der Nutzer konstant bei 11,5 Millionen.

»Games erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Das Smartphone erreicht dabei besonders durch seine weite Verbreitung und die geringen Einstiegshürden auch viele Menschen, die zuvor wenig oder gar nicht gespielt haben«, erläutert Felix Falk, Geschäftsführer des Game. »Die wachsende Vielfalt an Spiele-Plattformen mit Millionenpublikum ist auch für Indie-Entwickler wichtig: Mit kleinen Budgets und großer Kreativität begeistern sie immer mehr Menschen mit ihren mutigen und überraschenden Spiele-Ideen.«