Auf Business-Trip in Frankreich: HNA-Mitgründer nach Unfall verstorben

Wang Jian, Mitgründer der und zuletzt Verwaltungsratschef der chinesischen HNA Group, ist auf einer Business-Reise in Frankreich tödlich verunglücklicht.

Wang Jian
(Foto: HNA Group)

Die HNA Group teilt heute den überraschenden Tod ihres 57-jährigen Mitgründers und Verwaltungsratschefs Wang Jian mit. Man betrauere den Verlust des »begabten Anführers, dessen Visionen weiterhin wegweisend seien, für alle, die das Glück hatten, mit ihm arbeiten zudürfen«. Der chinesische Konzern bestätigt, dass Wang Jian auf einer Geschäftsreise in Frankreich verunglückt sei. Offenbar stieg Wang in der Ortschaft Bonnieux auf eine hohe Mauer, um Fotos zu schießen, und sei dabei abgestürzt. Die Rettungskräfte hätten ihn nicht retten können, teilten örtliche Behörden mit.

Die HNA Group ist zuletzt wegen ihres aggressiven Expansionskurses und einer daraus resultierenden hohen Verschuldung zunehmend in die Schlagzeilen geraten. Zu den vom chinesischen Konzern aufgekauften Firmen gehört auch der IT-Broadliner Ingram Micro.