Rücktritt wegen Beziehung mit einer Angestellten: Intel-Chef Brian Krzanich muss gehen

Intel-CEO Brian Krzanich hat überraschend seinen Rücktritt eingereicht. Hintergrund ist eine frühere Beziehung zu einer Mitarbeiterin, mit der er gegen den Verhaltenscodex des Unternehmens für Manager verstoßen hat.

Wegen einer früheren Beziehung zu einer Mitarbeiterin musste Intel-Chef Brian Krzanich jetzt seinen Hut nehmen
(Foto: Intel)

Intel muss sich überraschend auf die Suche nach einem neuen Chef machen. Wie das Unternehmen mitteilt, hat Brian Krzanich mit sofortiger Wirkung seine Posten als Vorstandsvorsitzender und Mitglied des Verwaltungsrats abgegeben. Interimsweise soll nun Finanzchef Robert Swan das Unternehmen führen, bis ein neuer CEO gefunden ist. Mit seinem freiwilligen Rücktrittsgesuch kam Krzanich einer zu erwartenden Entlassung durch das Unternehmen in den nächsten Tagen zuvor.

Wie Intel mitteilt, wurde das Unternehmen vor kurzem über eine frühere Beziehung Krzanichs zu einer ihm unterstellten Mitarbeiterin informiert. Zwar habe die sofort eingeleitete interne Untersuchung zweifelsfrei ergeben, dass diese Liaison einvernehmlich gewesen sei, allerdings verstoße sie dennoch gegen den für alle Intel-Manager geltenden Verhaltenscodex, der ihnen solche Beziehungen zu Untergebenen generell verbietet. Krzanich arbeitete seit 1982 für Intel und führte den Chipgiganten seit drei Jahren CEO.

Kommentare (1) Alle Kommentare

Antwort von Andreas Fenske , 09:00 Uhr

Was für ein Armutszeugnis und ein Jammer: Steinzeitansichten in der Managementetage. Für mich sind solche Regeln gegen die Menschlichkeit und Würde - abscheulich. Bei solch einer Firma würde ich nie arbeiten.