Plus bei Umsatz und Nettoergebnis: Ingram Micro mit gutem Quartalsergebnis

Ingram Micro verzeichnete im ersten Quartal seines Geschäftsjahres ein Plus beim Umsatz und beim Nettoergebnis. Nach einer schwierigen Integrationsphase in den HNA-Konzern, befinde man sich wieder auf Wachstumskurs, betont CEO Alain Monie.

IM-CEO Alain Monie
(Foto: Ingram Micro)

Ingram Micro ist seit der Übernahme durch die HNA Group nichtmehr an der Börse notiert, trotzdem veröffentlicht der Broadliner noch Quartalsberichte, um für Investoren finanzielle Transparenz zu gewährleisten, wie CEO Alain Monie gegenüber CRN USA betont. Der Distributor steigerte den Umsatz im ersten Quartal (endete am 31. März 2018) seines Geschäftsjahres um 13 Prozent auf 11,7 Milliarden Dollar und liegtbeim Nettogewinn mit 47 Millionen Dollar ebenfalls über dem vergleichbaren Vorjahreswert von 38 Millionen Dollar. Firmenchef Monie sieht eine starke Nachfrage sowohl nach Produkten als auch den Services von Ingram Micro.Im Zuge der Übernahme und Integration in die HNA Group sei man abgelenkt gewesen und habe Marktanteile verloren, wie Monie einräumt. Dank einer Umformierung der Teams befinde sich Ingram wieder auf Wachstumskurs, bekräftigt er.