Hyprspace bietet Testfeld für den Arbeitsplatz der Zukunft: Fujitsu sponsert Deutschlands erstes Startup-Haus

Fujitsu ist exklusiver Hardware-Sponsor für »Hyprspace«. Deutschlands erstes Startup-Haus soll ein kreatives Umfeld für junge Unternehmensgründer bieten – und als Testfeld für den Arbeitsplatz der Zukunft dienen.

Vom Notebook bis zum Display - die Hardware kommt von Fujitsu
(Foto: Fujitsu)

Deutschlands erstes Startup-Haus steht in München. Im »Hyprspace« sollen Jungunternehmer eine kreative und inspirierende Lebens- und Arbeitsumgebung vorfinden, um ihre Entwicklungen voranzutreiben.

Die Hardware-Ausstattung dafür kommt von Fujitsu. Der japanische IT-Konzern stellt den 17 Bewohnern, die im Hyprspace leben und arbeiten, fortschrittliche Collaboration-Technologien wie kreative digitale Displays, Notebooks und Desktop-PCs zur Verfügung. Die hybride Wohn- und Arbeitsumgebung bietet Fujitsu ein wertvolles Testfeld für neue Innovationen rund um Technologien für den Arbeitsplatz der Zukunft.

»Initiativen wie Hyprspace liefern wichtige Erkenntnisse für Fujitsu und ermöglichen es uns, Future-Workplace-Technologien zu entwickeln, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen, indem sie die zukünftigen Bedürfnisse von Menschen und Unternehmen antizipieren und ihnen gerecht werden«, erklärt Heinz Wagner, Leiter Future Workplace Offerings, Client Computing Devices bei Fujitsu. »Startups arbeiten in den aktuellsten Hightech-Umfeldern, in denen diese Trends am sichtbarsten sind, daher erwarten wir uns viel von der Zusammenarbeit mit Hyprspace.«

Übersicht