Apple verzeichnet starkes Umsatzwachstum bei iPhone, Services und Wearables: »iPhone X« beschert Apple starkes Quartal

Apple hat auch das zweite Fiskalquartal Ende März 2018 mit einem Plus bei Umsatz und Gewinn beendet. Auch das bisher teuerste iPhone, das »iPhone X«, trug maßgeblich dazu bei, dass der Konzern das beste März-Quartal seiner Geschichte verzeichnete.

Apple-CEO Tim Cook mit dem Apple-Erfolgsprodukt; dem iPhone
(Foto: Apple)

Allen Unkenrufen zum Trotz verkauft sich Apples aktuellstes und teuerstes iPhone blendend. »Im März-Quartal entschieden sich in jeder Woche mehr Kunden für das iPhone X als für jedes andere iPhone, genau wie nach der Markteinführung im Dezember-Quartal. Wir haben auch in allen unseren geografischen Segmenten Umsatzzuwächse erzielt, mit einem Wachstum von über 20 Prozent in China und Japan«, betonte Konzernchef Tim Cook bei der Präsentation der Bilanz für das zweite Geschäftsquartal, das am 31. März 2018 endete. Laut Cook verzeichente Apple das »bisher beste März-Quartal in der Geschichte von Apple mit einem starken Umsatzwachstum bei iPhone, Services und Wearables«. Apple verkaufte im Quartal 52,2 Millionen Smartphones, rund drei Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahresquartal.

Apple erwirtschaftete im zweiten Quartzal 2018 einen Umsatz von 61,1 Milliarden US-Dollar. Das entspricht einem Wachstum von 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Der Quartalsgewinn betrug 13,8 Milliarden Dollar, nach gut 11 Milliarden im Vorjahresquartal.

»Unser Geschäft hat sich im März-Quartal mit einem Anstieg des Gewinns je Aktie um 30 Prozent und einem operativen Cashflow von über 15 Milliarden US-Dollar sehr gut entwickelt«, sagte Luca Maestri, CFO von Apple. »Mit der größeren Flexibilität, die wir jetzt durch den Zugang zu unseren globalen liquiden Mitteln haben, können wir effizienter in unsere US-Aktivitäten investieren und auf eine optimale Kapitalstruktur hinarbeiten.«

Der Apple-Aufsichtsrat genehmigte deshalb ein neues Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 100 Milliarden US-Dollar und eine Erhöhung der Quartalsdividende um 16 Prozent. Derzeit läuft bereits ein Aktienrückkaufprogramms in Höhe von 210 Milliarden US-Dollar, das Apple im dritten Quartal abschließen wird.

Für das laufende dritte Quartal 2018 peilt Apple einen Umsatz zwischen 51,5 und 53,5 Milliarden US-Dollar und eine Bruttogewinnspanne zwischen 38 und 38,5 Prozent an.