Acer ernennt neuen Chef für Westeuropa: Acer macht Wilfried Thom zum Vice President Western Europe

Wilfried Thom übernimmt bei Acer die Verantwortung für sämtliche Märkte in Westeuropa. Seine bisherige Funktion als Country Manager für Acer Deutschland behält Thom zusätzlich bei.

Wilfried Thom
(Foto: Acer)

Wilfried Thom ist seit dem 1. Februar 2017 Vice President Western Europe bei Acer. In dieser Position verantwortet er die Acer-Geschäfte in sämtlichen westeuropäischen Märkten von Großbritannien über Frankreich bis Italien. Dabei berichtet er direkt an Emmanuel Fromont, Corporate Vice President und President EMEA bei Acer.

Neben dem deutschen Markt ist Thom bereits seit 2012 auch für die Geschäfte der gesamten DACH-Region sowie Polen und dem Baltikum verantwortlich. in dieser Funktion prägte der 55-Jährige federführend die Entwicklung in der Region Zentraleuropa. Laut Acer beeinflusste er maßgeblich die strategische Ausrichtung des Unternehmens und die Erschließung neuer Geschäftsfelder.

Wilfried Thom ist bereits seit 1989 für Acer tätig. Er startete nach abgeschlossenem Studium zum Diplom-Kaufmann als Produktmanager bei dem IT-Anbieter. Nach Stationen als Marketingleiter und Leiter der Consumer Division übernahm er im September 2011 den Posten des Geschäftsführers der Acer Computer GmbH und ab 2012 als Vice President Central Europe die Verantwortung für das Geschäft in DACH, Polen und den baltischen Staaten.
»Gemeinsam mit dem Team möchte ich die führende Position von Acer im Consumer- und Commercial-Bereich mit innovativen Produkten und einem ausgezeichneten Service stärken und gleichzeitig die Erschließung neuer Geschäftsfelder wie IoT und VR weiter vorantreiben«, so der Manager.

Kommentare (1) Alle Kommentare

Antwort von Fritz Amend , 12:42 Uhr

Sehr gehrte Herren Moderatoren des Beitrags,

Ich habe mit dem Acer Service für Laptops insofern sehr schlechte Erfahrungen gemacht, da mich ein Service Vertragspartner übelst über den Tich gezogen hat.

Ich habe einen älteren Acer aspire nach Empfehlung von Hamburg an die Firma Coputer Witzel GmbH, Rheingaustraße in Dieburg gesendet, da die USB buchsen defekt waren.

Zurück erhielt ich einen nicht repatrierten Computer aber mit einer Rechnung zu ca 100Euro, da man sich in Ermangelung einer Verdfienstmöglichkeit, ohne meinen Auftrag dafürzu haben, dann bemühte , angeblich Viren aus meinem Comouter entfernen zu müssen.

ich habe der Acer Deutschland, Pressestelle, an die namentlich genannten Geschäftführer eine Beschwerde über dieses unseriöse Verhalten gesendet, ohne eine Antwort zu erhalten. In Ermangelung einer e.mail Anschrift aus dem Internet verwendete ich jene der Pressestelle. Diese hat jedoch meine e.mail offensictlich unterschlagen und nicht weitergeleitet.

Den Vorgang verfolge ich intensiv weiter und werde nun Herrn Wang, CEO, eine perönliche Beschwerde per Einschreiben zukommen lassen.

Ich werde mich von einer Reaktion überrachen lassen.

MfG

Fritz Amend

tel 06044 5278, e.mail f.amend@freenet.de