Große Wachstumschancen bei Healthcare-IT: IT und Medizintechnik verschmelzen

IT-Lösungen gewinnen im Gesundheitswesen enorm an Bedeutung, weshalb sich spezialisierten Anbietern für Healthcare-IT gute Wachstumsperspektiven und ausgezeichnete Margen bieten. Dabei sind zukunftsrelevante Technologiethemen wie Big Data oder Cloud Computing im medizinischen Bereich noch nicht einmal angekommen.

Hohe Anforderungen – gute Margen

Maik Kränkel von Bluechip
(Foto: Bluechip)

Auch der Hersteller Bluechip aus Meuselwitz hat sich schon früh im Rahmen einer zunehmend auch auf vertikale Lösungen ausgelegten Strategie auf den Gesundheitssektor fokussiert. »Es ist unser Anspruch gerade in solchen vertikalen Bereichen gezielt an den individuellen Kundenanforderungen ausgerichtete Lösungen zu schaffen«, beschreibt Maik Kränkel, Account Manager Healthcare bei Bluechip, die Zielsetzung. »Im Rahmen unserer Businessline medical bieten wir bereits seit Jahren maßgeschneiderte, individuelle Systeme für den ambulanten Bereich sowie den dentalen Sektor an. Dabei sind vom Mini-Tower, Slim Desktop, Mini-PC bis hin zum All-in-One alle Formfaktoren verfügbar«, berichtet er. Die Geräte verfügen über das typisch weiße Gehäuse und können mit einem nach MPG Medizinpro­duktegesetz (MPG)-zertifizierten Netzteil ausgestattet werden. »Aktuell liegt unser Fokus auf der Vermarktung von MPG-zertifizierten Panel-PCs und Kompaktsystemen für das Klinik- und Krankenhausumfeld. Die Geräte sind nach der DIN EN 60601 geprüft und genügen höchsten hygienischen Anforderungen«, sagt Kränkel. Entwickelt wurden die lüfterlosen Systeme für den Dauereinsatz in Patientenum-gebungen sowie den Betrieb in Operationssälen und auf Intensivstationen.

Deutlich wird, dass sich in diesem Segment auch mit Hardwareprodukten noch sehr gut verdienen lässt, wie der Bluechip-Manager betont: »Fachhändler, die sich dementsprechend spezialisieren, können in dem Umfeld attraktive Hardware- und Dienstleistungserträge erzielen.« Und das in einem auch perspektivisch aussichtsreichen Markt: »Für diese IT-Lösungen gibt es ein erhebliches Marktpotential, denn die Digitalisierung im Gesundheitswesen ist noch längst nicht abgeschlossen.« Dies gelte beispielsweise für zuverlässige und intelligente Datensicherungskonzepte und schließlich seien alle Bereiche des Gesundheitswesens mit extrem schnell wachsenden Datenmengen konfrontiert.

Um in diesem Markt zu re­üssieren, stellen sich aber auch hohe Anforderungen an die ­Qualifizierung der Partner. »Der Umgang mit Patientendaten und Medizinprodukten sind beispielsweise nur zwei Themen die zeigen, dass für die Tätigkeit in diesem Umfeld spezielles Fachwissen und entsprechende Zer­tifizierungen notwendig sind. Insbesondere der Umgang mit sensiblen Patientendaten macht eine fundierte Beratung auf Basis der aktuellen gesetzlichen Regelungen unumgänglich«, erklärt Kränkel von Bluechip.