Dells EMEA-Channelchef Michael Collins im CRN-Gespräch: Feintuning für Dells Partnerstrategie

Dells europaweiter Channel-Chef Michael Collins hat sein Amt in turbulenten Zeiten angetreten. Er muss die EMC-Partner integrieren und womöglich einige aus den verkauften Software- und Security-Sparten verabschieden.

Michael Collins, Vice President, Strategy and Channel bei Dell EMEA

Nach einer Vielzahl von Akquisitionen in den letzen Jahren hat Dell dieses Jahr mit den Verkäufen der Software- und Security-Sparten die Aufräumphase eingeleitet. Noch bevor der letzte Übernahmebrocken EMC verdaut ist, muss Dells Partner-Management jetzt die anderen Bereiche wieder herauslösen.

Für die Auflösung dieses Knotens ist seit rund einem halben Jahr Michael Collins als Vice President, Strategy and Channel bei Dell EMEA verantwortlich. Die turbulenten Begleitumstände seines Amtsantritts – neben den geplanten Unternehmensverkäufen auch das Brexit-Votum in Großbritannien, machen ihm keine Kopfschmerzen. Collins war zuvor 13 Jahre für das Business in den EMEA Emerging Markets verantwortlich und ist an schnell wechselnde Rahmenbedingungen gewohnt. »Veränderungen bringen immer auch neue Möglichkeiten«, meint er.

Übersicht