3D, Virtual Reality und Roboter auf der IFA: IFA 2016 steht in den Startlöchern

Mit Trendthemen wie Virtual Reality und Robotics bricht die IFA 2016 in neue digitale Welten auf. Aus der auf Radio und Fernsehen fokussierten Funkausstellung ist eine Technologieshow für die Welt von morgen geworden.

Smarte TV-Geräte, wie der von Sony, werden auf der diesjährigen IFA an zahlreichen Ständen zu sehen sein

Nichts weniger als Ideen für die Welt von morgen will die IFA 2016 präsentieren. Die weltweit größte Messe für Consumer Electronics, die vom 2. bis zum 7. September 2016 ihre Tore öffnet, verspricht so viele Innovationen in einer Vielzahl von Produktbereichen wie nie zuvor.

Mittlerweile erstreckt sich das Themenspektrum weit über Radio und Fernsehen hinaus auf vernetzte Hausgeräte, 3D-Geräte und Wearables bis hin zu Virtual Reality und Robotics.

Enorme Flatscreen-TVs prägen allerdings noch immer das Bild der IFA. Und auch dieses Jahr werden Hersteller wie Panasonic, Samsung, Sony und LG TV-Neuheiten mit noch höheren Bildqualitäten und Zusatzfeatures vorstellen.Auch Smart-TV-Geräte spielen 2016 ein wichtige Rolle. Sie können neben konventionellem Fernsehen auch auf Inhalte und Dienste aus dem Internet zugreifen, zum Beispiel auf Internet-Videotheken, Online-Spiele und soziale Netzwerke.

Zur IFA 2016 wird es erste Fernsehgeräte geben, die alle Medieninhalte von einer einzigen Seite aus zugänglich machen – ganz unabhängig davon, über welches Netz oder welches Peripheriegerät sie auf den Bildschirm kommen. Erstmals erkennen Fernseher auch automatisch angeschlossene digitale Programmquellen wie Bluray Player oder Set-Top-Boxen und übertragen passende Steuercodes an die Fernbedienung. So lassen sich mit einer einzigen Systemfernbedienung ohne umständliche Programmierung alle Geräte steuern.