Einer unter vielen: Apple - Von herausragender Durchschnittlichkeit

Apples Produktpräsentation hat selbst viele der bekennenden iFans nicht hinter dem Sofa hervorlocken können. Das Geschäft funktioniert kurioserweise dennoch.

Apple gehört immer mehr zum Durchschnitt
(Foto: Fotolia / marog)

Spätestens seit der Veröffentlichung des iPhone 5c hat die jobsche Apple-Magie einige Risse erhalten. Das Smartphone und seine Verkaufszahlen blieben hinter den Erwartungen zurück, auch wenn sich das als »Billig-iPhone« verschriene Gerät mit Blick auf die Absatzzahlen noch deutlich vor die Konkurrenz setzen konnte. Nichtsdestotrotz wurde es höchste Zeit für »The Next Big Thing«.

Und die Apfelgemeinde wurde nicht enttäuscht. Zumindest in Hinblick auf die gezeigten Neuheiten. Wie erwartet stand ganz klar die »Apple Watch« im Mittelpunkt, mit der sich das Unternehmen anschickt, eine neue Produktkategorie zu erobern. Der Wow-Effekt blieb jedoch aus, immerhin war schon Monate zuvor klar, dass der Hersteller an einer Smartwatch tüftelt.

Und auch die Technik riss nicht vom Hocker. Sowohl die Apple Watch als auch die neuen iPhone-Modelle enttäuschten mit bekannten Features und wenig Innovationen. Dem ITK-Giganten schadet das aber vorerst nicht. Die Schlangen stehen wieder vor den Läden, die Lieferengpässe ziehen sich abermals über Monate und die Cupertino-Kasse dürfte ebenfalls klingeln.

Übersicht