Kosatec-Chef Andreas Sander im Interview: »Den B.Com-Spirit wieder aufleben lassen«

Kostaec-Geschäftsführer Andreas Sander erklärt im CRN-Interview, welche Vorteile sich durch die B.Com-Integration ergeben und wie sich der Distributor künftig im Markt positionieren will.

Kosatec auf gesundem Weg

CRN: Macht sich diese Fusion bereits positiv in der Geschäftsentwicklung bemerkbar?

Sander: Ja, für Kosatec läuft es sehr gut. Ich rechne mit einem positiven Geschäftsjahr. Viel kann ich zu diesem Jahr noch nicht sagen, denn wir haben auch noch eine Menge Arbeit vor uns. Wichtig aber ist: Wir befinden uns auf einem gesunden Weg. Langfristig gesehen rechne ich natürlich mit einem Wachstum: Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass wir innerhalb der nächsten zwei Geschäftsjahre die Hundertmillionen-Umsatzhürde nehmen.

CRN: Inwiefern haben Sie durch die B.Com-Integration Geschäft hinzugewonnen?

Sander: Wir haben unseren Vertrieb und unser Standortnetz, wir sind auch in Aachen, Kassel und Passau vertreten, ausbauen können. Vor allem aber haben wir auch viele wertvolle Kontakte hinzugewonnen. Natürlich haben wir einige Distributionen der B.Com übernehmen können, in anderen Fällen sind wir bereits in Verhandlungen. Kosatec ist durch die Fusion für viele Hersteller noch einmal interessanter geworden.

CRN: Erobern Sie sich dadurch auch neue Geschäftsfelder?

Sander: Das nicht, unsere Sortimente unterschieden sich hinsichtlich der Produktgruppen nicht so stark. Aber wir haben auch keine Ambitionen, ein Broadline-Sortiment aufzubauen. Ich verstehe uns als Nischendistributor – wir sind eine Ergänzung zu den Distributionsriesen. Wichtiger ist uns, dass wir kaufmännisch solide arbeiten und das haben wir bereits in der Vergangenheit bewiesen.

CRN: Inwiefern ergaben sich durch die Beteiligung Siegbert Wortmanns Veränderungen für Ihr Unternehmen?

Sander: Siegbert Wortmann hält 49 Prozent der Firmenanteile und leitet mit mir als Geschäftsführer die Firma. Ich habe Kosatec im Jahr 1993 gegründet und gewissermaßen von Null angefangen. Mir war immer bewusst, dass ich früher oder später einen starken Partner brauchen würde. Siegbert Wortman, der zuvor bereits Kosatec-Beirat war, ist genau der Partner, den ich mir gewünscht hatte: Er ist ein erfolgreicher und ehrlicher Kaufmann, ein Vorbild in der IT-Branche. Und das passt gut zu uns, denn auf Solidität habe auch ich immer Wert gelegt. Wir konnten unsere finanzielle Stärke auch in Krisenjahren unter Beweis stellen.

(Alle Bilder: Kosatec)