Schwerpunkte

Worauf Fans achten sollten

Vorsicht vor diesen WM-Betrügereien

22. Mai 2014, 16:16 Uhr   |  Timo Scheibe | Kommentar(e)

Vorsicht vor diesen WM-Betrügereien

Besonders vor der WM haben es Betrüger auf Fußballfans abgesehen. (Foto: v.poth/Fotolia)

Der Markenschützer NetNames warnt im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien vor häufigen Betrügereien im Internet.

Die Fußball-Weltmeisterschaft verspricht dem Weltverband Fifa erneut hohe Einnahmen. Auch Cyberkriminelle wollen mit raffinierten Tricks mit der WM Profit einstreichen. Der Markenschutzexperte NetNames warnt Fußballfans daher vor fiesen Online-Abzocken mit Bezug zur WM in Brasilien. NetNames erwartet sogar noch einen Anstieg der Betrügereien, sobald das Turnier losgeht. Besonders verbreitet sind die folgenden fünf Maschen:

Betrügerische Ticket-Angebote: Mehr als 2,3 Millionen Karten für die Weltmeisterschaft sind bereits über die offizielle Vertriebsplattform fifa.com über den Ladentisch gegangen. Trotzdem erhält man bei der Suche nach »WM-Tickets« im Internet hunderttausende Ergebnisse –darunter auch zahlreiche betrügerische Angebote von Anbietern ohne offizielle Verbindung zur Fifa. Sie »bieten authentische Karten für alle Spiele« oder »garantieren die besten Tickets«. Und das für überzogene Preise von 220 Euro für das Gruppenspiel Brasilien gegen Kroatien bis hin zu 2.900 Euro für das WM-Finale am 13. Juli. Erst am Donnerstag stellte die Fifa klar, dass rechtmäßige Tickets nur über Fifa.com bezogen werden können. Fans, die Zweifel an der Legitimität angeblicher Bezugsquellen von Tickets haben, können sich unter der E-Mail-Adresse enforcement@match-ag.com mit dem FIFA Ticketing Office in Verbindung setzen.

Gefälschte Deutschland-Trikots: Seit dem 15. November 2013 gibt es das offizielle WM-Trikot der deutschen Nationalmannschaft für 79,95 Euro zu kaufen. Auf Online-Marktplätzen werden seitdem ebenfalls für einen Bruchteil des regulären Preises gefälschte DFB-Hemden verkauft – oftmals in einer Mengenzahl von mehr als 100 Stück pro Bestellung.

Inoffizielle Mobile-Apps: Auch Fans, die sich über die WM über ihr Smartphone informieren wollen, sind vor den Cyberkriminellen nicht sicher. Die Fifa bietet zwar kostenlos eine offizielle App an. Dennoch versuchen Betrüger auf den Zug aufzuspringen. Im App-Store finden sich schnell eine ganze Reihe von inoffiziellen Apps. Beispielsweise bietet die App »Fifa World Cup 2014 Live Match« unter dem offiziellen Farben und Logo der WM illegale Live-Streams von den Spielen an. Nutzer sollten hier aufpassen, da bösartige Apps leicht auf persönliche Daten zugreifen oder das Smartphone schnell mit einem Virus infizieren können.

Dubiose Sponsoren-Websites: Zahlreiche Websites locken getarnt als offizielle Sponsoren-Seiten der Fifa unbedarfte Nutzer mit Gewinnspielen. Neben dem schnellen Abgreifen von persönlichen Daten kann durch solche Seiten auch der eigene Browser mit nervigen Pop-up-Fenstern bombardiert oder Viren verteilt werden.

Wettanbieter: Gerade Wetten machen für viele Fans erst die richtige Würze eines Fußballspiels aus. Neben den bekannten Wettanbietern locken aber auch alternative Anbieter Wett-Fans. Bei »Bit on Soccer« wird beispielsweise mit der ungeregelten virtuellen Währung Bitcoins gewettet. Andere Seiten wie das »Betting Tool« von «Fifa Now« haben nicht das Geringste mit dem Weltverband zu tun. Auch hier ist zur Vorsicht geraten.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Fußball-Fans im Netz von Internetbetrügern
So tickt der Cyber-Schwarzmarkt
Mehr deutsche Nutzer im Netz von Phishing-Betrügern

Verwandte Artikel

Netnames