Schwerpunkte

Schutz für Admin- und User-Accounts

Thycotic verspricht benutzerfreundliches Privileged Account Management

21. August 2018, 08:11 Uhr   |  Daniel Dubsky

Thycotic verspricht benutzerfreundliches Privileged Account Management
© maxsim - Fotolia

Der PAM-Spezialist Thycotic befindet sich in Deutschland auf Partnersuche. Der Hersteller, der gerade sein Lizenzmodell vereinfacht und IBM als OEM-Partner gewonnen hat, lockt mit einem schnellen Einstieg, hoher Benutzerfreundlichkeit und sehr guten Wachstumsaussichten.

Die Angst vor Security-Breaches, aber auch gesetzliche Regelungen wie die DSGVO treiben in Deutschland die Nachfrage nach Lösungen für die Verwaltung und Absicherung privilegierter Benutzer-Accounts an. Das macht sich auch bei den Herstellern von PAM-Lösungen bemerkbar, etwa Thycotic, das seit knapp zwei Jahren in der DACH-Region aktiv und seitdem schnell gewachsen ist. »Wir gewinnen in jedem Quartal zehn neue Kunden hinzu«, berichtet Markus Kahmen, Regional Director Central Europe, im Gespräch mit CRN, und betont, der Markt sei riesig und daher auch für Systemhäuser und IT-Dienstleister sehr attraktiv.

Kahmen ist derzeit dabei, den Channel von Thycotic auszubauen. Derzeit besteht dieser aus einer ganzen Reihe kleinerer Partner und einigen mittelgroßen wie Logicalis und SVA. Zwar ist Kahmen weiterhin an kleinen Partnern interessiert, doch weil diese oftmals nur einen oder wenige Kunden haben, bei denen sie Admin-Accounts mit den Thycotic-Lösungen sichern, liegt sein Fokus darauf, weitere mittelgroße Partner zu gewinnen, die regelmäßig Projekte übernehmen können. Die bringt in vielen Fällen der Hersteller in die Partnerschaft ein, denn mithilfe einer über die Website angebotenen Free-Version generiert er reichlich Leads. »Damit füttern wir die Partner gut an«, so der Manager.

Zudem verspricht er einen schnellen Einstieg, der keinen großen Invest von Partnerseite erfordert, und einfach zu implementierende Lösungen. Gerade mit Benutzerfreundlichkeit, nicht nur in der Einführungsphase, sondern auch später bei der Nutzung der Anwendungen, will Thycotic punkten. Denn auch Kahmen weiß: »Wir sind ganz klar einer der Herausforderer im Markt, müssen uns aber nicht verstecken, was die Funktionalität angeht.« Zumindest IBM konnte der Hersteller damit überzeugen. Der IT-Konzern hat im Mai eine OEM-Vereinbarung unterzeichnet und bietet mit dem »IBM Security Secret Server« eine PAM-Lösung auf Basis von Thycotic an. »Das hat uns vor allem bei großen Kunden einen enormen Schub gegeben«, freut sich Kahmen.

Seite 1 von 2

1. Thycotic verspricht benutzerfreundliches Privileged Account Management
2. Integration in andere Sicherheitssysteme

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

IAM und PAM als digitale Türsteher

Verwandte Artikel

Thycotic

IT-Security

Security-Software