Schwerpunkte

Von Star Wars lernen

So wären die Daten des Imperiums sicher geblieben

23. Dezember 2015, 12:01 Uhr   |  Timo Scheibe


Fortsetzung des Artikels von Teil 3 .

Wenn Daten ungeschützt sind, in Gefahr du bist

Michael Hack, Senior Vice President EMEA Operations bei Ipswitch
© Ipswitch

Von Michael Hack, Senior Vice President EMEA Operations bei Ipswitch

»Stellen Sie sich vor, wie es der Galaxie ergangen wäre, wenn Luke Skywalker nicht R2-D2 gekauft und die Nachricht von Prinzessin Leia an Obi-Wan Kenobi überbracht hätte. Was, wenn diese jemand anderem, etwa einem Mitglied der imperialen Streitkräfte oder gar Darth Vader selbst in die Hände gefallen wäre? Luke wäre niemals ein Jedi geworden und das Schicksal der Galaxie hätte ein anderes sein können. In diesem Fall hatten die Rebellen aber Glück.

Um auf Nummer sicher zu gehen, hätte Prinzessin Leia (und nicht nur sie oder die Rebellen, sondern jede Organisation) ein sicheres Managed File Transfer (MFT) System einrichten sollen. Immer mehr Unternehmen müssen ihre Daten mit entfernten Niederlassungen über das offene Internet austauschen und synchronisieren, weshalb dem Datenschutz eine zentrale Bedeutung zukommt. Allein die große Anzahl an Datendiebstählen in 2015 (von R2-D2’s kleinen Eskapaden ganz zu schweigen) sollte ein warnendes Beispiel dafür sein, was fehlerhafte Richtlinien, Technologien und Prozesse im Datenschutz anrichten können. Eine End-to-End-Verschlüsselung ist daher immer eine gute Idee. Dies bedeutet, dass Daten nicht nur im Netzwerk verschlüsselt werden, sondern auch dann, wenn sie sich auf Speichergeräten oder in quer durch die Galaxie reisenden Droiden befinden.

Sowohl Prinzessin Leia als auch R2-D2 hätten eine End-to-End-Verschlüsselung gut brauchen können, denn abgesehen davon, dass die Galaxie gerettet und die dunkle Seite besiegt wurde: Luke Skywalker hätte eigentlich keinen Zugriff auf die für Obi-Wan Kenobi bestimmte Nachricht von Prinzessin Leia haben dürfen.«

Seite 4 von 5

1. So wären die Daten des Imperiums sicher geblieben
2. Die Verbreitung eines galaktischen Netzwerks
3. In der Galaxie der Dinge gilt: »Das sind nicht die Droiden, die ihr sucht«
4. Wenn Daten ungeschützt sind, in Gefahr du bist
5. Das persönliche und sichere intergalaktische WiFi

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Ipswitch, Barracuda Networks, Xirrus Wireless, ForgeRock

IT-Security

Computerkriminalität