Schwerpunkte

Advertorial

»So stelle ich mir Lösungsgeschäfte vor«

09. Oktober 2018, 17:19 Uhr   |  Lars Bube

»So stelle ich mir Lösungsgeschäfte vor«
© Prokom

Prokom-Inhaber Dennis Nicola ist begeistert von den Möglichkeiten der Tarox Security Allianz für sein Systemhaus

Wie Fachhandelspartner für ihre Firmenkunden von der TAROX Security Allianz profitieren, stellt Dennis Nicola, Inhaber des Systemhauses Prokom, stellvertretend im Interview heraus. Er ist von der Industrie- und Handelskammer und von der Handwerkskammer des Saarlandes als Sachverständiger für sichere IT-Systeme öffentlich bestellt und vereidigt worden. Der Diplomingenieur, Mitglied im Berufsfachverband für Sachverständige und Datenschutzbeauftragte (VSD), bewertet als unabhängiger Gutachter auch Schäden und Ursachen bei mangelndem IT-Schutz.

Wo drückt Ihren Auftraggebern in puncto IT-Sicherheit denn am meisten der Schuh?
Dennis Nicola: Wenn es die Unternehmen nicht schon selbst wissen: Den größten Schwachpunkt in IT-Security stellen zweifelsohne die Mitarbeiter dar. Sie sind zu oft noch zu wenig informiert und pflegen daher einen besonders laschen Umgang mit Kunden- und Unternehmensdaten. Ihre Sensibilisierung über Schulungen zählt zu unseren Hauptbeschäftigungen bei Prokom, hinsichtlich besserem Datenschutz. Leider wissen viele Firmen nicht einmal, dass etwa das Bundeswirtschaftsministerium unter anderem Beratungen durch autorisierte Experten in IT-Sicherheit im Handwerk und in KMU fördert und dabei bis zu 50 Prozent der Kosten übernimmt.

Nun sind Sie ja schon selbst ein Spezialist in IT-Security. Auf welches zusätzliche Know-how aus der Allianz greifen Sie gleichwohl gerne zurück?
Nicola: Die TAROX Security Allianz vereint so viele spezialisierte Unternehmen, dass ihr Wissen unser Know-how bereichert, weil es noch tiefer und noch breiter gefächert ist. Die Erfahrungen ergänzen sich optimal. Ich erachte es im Sinne unserer Kunden als Spitzenkompetenz, wenn man im Schulterschluss gegenseitig auf guten Rat zugreift.

Wie vermittelt TAROX als Namensgeber der Allianz gezielt den Austausch mit Verbundmitgliedern?
Nicola: TAROX stellt uns zur Aufgabenstellung von Prokom die passenden Hersteller aus der Allianz zur Seite. Wenn ich Patrick Andreas als Chef der TAROX Security Allianz anrufe und ihm unsere Herausforderung schildere, weiß er gleich ganz genau, welches Team er mir dafür zusammenstellt. So stelle ich mir Lösungsgeschäft unter Partnern vor.

Können Sie konkret schildern, wie Ihre Zusammenarbeit beispielsweise mit Allianz-Mitglied Network Box einen besonderen Vorteil für Ihr Systemhaus bringt?
Nicola: Als konkretes Projekt fällt mir dafür spontan ein mittelständisches Stahlbauunternehmen ein, das wir betreuen und dessen Netzwerk vielen Bedrohungen ausgesetzt war. Network Box hat, in Absprache mit uns, ein passendes »UTM+«-Sicherheitspaket aus Hard- und Software geschnürt. Seither hat unser Firmenkunde keine Malware-Angriffe mehr verzeichnet.

Seite 1 von 3

1. »So stelle ich mir Lösungsgeschäfte vor«
2. Mehr Sicherheit für neue Projekte
3. Erhöhter Handlungsdruck durch die DSGVO

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Tarox

Advertorial

CRN »Case Studies« 2018