Schwerpunkte

Hygieneschutz

Neuer Messeschwerpunkt für die Sicherheitsexpo

10. Juli 2020, 12:52 Uhr   |  Daniel Dubsky | Kommentar(e)

Neuer Messeschwerpunkt für die Sicherheitsexpo
© WDnet Studio - AdobeStock

Wie Sicherheitstechnik auch zu Hygienekonzepten beitragen kann, soll im Oktober die Sicherheitsexpo in München zeigen.

Die auf den 21. und 22. Oktober verschobene Sicherheitsexpo in München warten wegen der Corona-Pandemie mit einem neuen Messeschwerpunkt auf: Hygieneschutz für Mitarbeiter, Partner und Kunden. Hier geht es vor allem darum, wie sich die Sicherheitstechnik, um die sich auf der Veranstaltung normalerweise alles dreht, in Hygiene- und Gesundheitsschutzkonzepte integrieren lässt. So können beispielsweise digitale Zeiterfassung und digitales Zutrittsmanagement dabei helfen, die Gefahr einer Virenübertragung durch Schmierinfektion über die Hände zu verringern. Die Sensorik vieler Überwachungskameras wiederum kann genutzt werden, um die Körpertemperatur von Mitarbeitern und Besuchern zu erfassen. Und mit Hilfe von Sensoren lassen sich Besucher von Geschäften oder Räumen zählen und der Zugang bei Überfüllung sperren – auch der Abstand zwischen einzelnen Personen kann überprüft werden.

Die Sicherheitsexpo findet in diesem Jahr erstmals parallel zur Personalmesse München statt. So können sich Personaler etwa über Zeiterfassung und Zutrittskontrolle informieren. Der Ticketverkauf erfolgt wegen Corona ausschließlich online.

Auf der Sicherheitsexpo präsentieren jedes Jahr etwa 160 Aussteller auf 7.000 Quadratmetern ihre Lösungen für Gebäudesicherheit. Rund 3.000 Besucher kamen im vergangenen Jahr.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

CRN

Messen

Gebäudesicherheit