Schwerpunkte

Bitkom-Studie

Markt für IT-Sicherheit verzeichnet Rekordjahr

09. Oktober 2019, 11:38 Uhr   |  Stephanie Jarnig

Markt für IT-Sicherheit verzeichnet Rekordjahr
© Nürnberg Messe

Die IT-Sicherheitsmesse it-sa findet vom 8. - 10. Oktober 2019 in Nürnberg statt.

IT-Sicherheit ist gefragt. Das belegen aktuelle Zahlen und Prognosen des Marktes. So weisen sie Ausgaben für IT-Sicherheit im laufenden Jahr einen Anstieg von zehn Prozent auf. Der Trend wird auch im nächsten Jahr weiter anhalten.

Technologien und Lösungen zur Optimierung der IT-Sicherheit stehen hoch im Kurs. So investieren in Deutschland ansässige Organisationen im laufenden Jahr voraussichtlich 4,6 Milliarden Euro in Hardware, Software sowie Services im Bereich IT-Sicherheit. Die Ausgaben sprengen alle bisherigen Rekorde und verzeichnen ein Plus von 10 Prozent im Vergleich zum bereits rekordverdächtigen Vorjahr. Prognosen gehen für das Jahr 2020 von einem erneuten Wachstum um 7,5 Prozent auf 4,9 Milliarden Euro aus. Dies geht aus Berechnungen der Marktforscher von IDC im Auftrag des Digitalverbands Bitkom hervor. »Unternehmen und Behörden haben die enorme Bedeutung von IT-Sicherheit erkannt und investieren«, erklärt Ursula Morgenstern, Mitglied im Bitkom-Hauptvorstand, im Zuge der Eröffnung der IT-Sicherheitsmesse it-sa in Nürnberg. Morgenstern: »Das digitale Wettrüsten zwischen Cyberkriminellen, Nachrichtendiensten und Unternehmen geht in die nächste Runde. IT-Sicherheit ist auch langfristig ein Wachstumsmarkt.«

Auf den vorderen Rängen des Gesamtmarktes befinden sich mit 53 Prozent Dienstleistungen. Es wird im Jahr 2019 mit Ausgaben von voraussichtlich 2,4 Milliarden Euro und damit mit einem Plus von 10,2 Prozent gerechnet. Die Investitionen seitens der Unternehmen in Deutschland für IT-Sicherheitssoftware werden auf 1,4 Milliarden Euro beziffert – also 9,9 Prozent mehr als im Vorjahr. 780 Millionen Euro entfallen auf Geräte und Hardware (plus 9,6 Prozent). »Trotz der steigenden Ausgaben haben vor allem viele kleinere Unternehmen immer noch Nachholbedarf beim Thema IT-Sicherheit“, so Morgenstern. „Neben einem robusten IT-Sicherheitsmanagement gilt es vor allem, die eigenen Mitarbeiter entsprechend zu schulen und Prozesse für den Notfall aufzusetzen.«

*Hinweis zur Methodik: Die Umsatzzahlen und Marktprognosen zum IT-Sicherheitsmarkt in Deutschland basieren auf Berechnungen des IT-Marktforschungsunternehmens IDC im Auftrag des Bitkom.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Bitkom

IT-Security

IT-Services