Schwerpunkte

Ausbau des Cloud-Angebots

Malwarebytes startet neues MSP-Programm

27. Februar 2020, 08:56 Uhr   |  Daniel Dubsky

Malwarebytes startet neues MSP-Programm
© ArtemSam- AdobeStock

Über die Cloud-Plattform »Nebula« steht nun das gesamte Malwarebytes-Portfolio bereit. Parallel dazu wurde das MSP-Programm überarbeitet. Es bietet flexible Lizenzmodelle sowie umfangreiche Trainings, Support-Dienste und Unterstützung in der Vermarktung der Services.

Malwarebytes hat seine Cloud-Plattform »Nebula« erweitert. Über sie steht nun das gesamte Portfolio des Security-Herstellers bereit, auch die Lösungen für Endpoint Protection, Incident Response sowie Endpoint Detection and Response. Alles lässt sich über eine zentrale Oberfläche verwalten, die auch detaillierte Bedrohungsreports liefert und dank APIs einige Integrationsmöglichkeiten bietet.

Parallel dazu startet Malwarebytes mit dem »MSP Premier Partner Program«, kurz »MP3« genannt, ein neues Channel-Programm für Managed Service Provider. Mit einigen ausgewählten MSPs hatte der Hersteller dieses bereits in den vergangenen Monaten getestet und verbessert, nun steht für alle Malwarebytes-Partner bereit. Der Einstieg erfolgt ab 50 zu verwaltenden Endpoints, wobei die Zahl der monatlich abgenommenen Lizenzen über die Einstufung entscheidet.

Das Programm enthält umfangreiche Trainings, um Partner auf den Verkauf und die Bereitstellung von Managed Services auf Basis der Malwarebytes-Lösungen vorzubereiten. Um Kunden die Lösungen zu demonstrieren, erhalten die Partner NFR-Lizenzen. Die schließlich benötigten Lizenzen werden dann auf monatlicher Basis abgerechnet. Die Lizenzgrößen lassen sich flexibel anpassen und mit steigender Lizenzzahl gewährt der Hersteller größere Discounts.

Die Verwaltung von Kunden, Lizenzen und Abrechnungen sowie das Management der Produkte und die Festlegung von globalen Richtlinien zur schnellen und automatischen Reaktion auf Sicherheitsbedrohungen erfolgt über die cloudbasierte Konsole »OneView«. Über sie lassen sich auch Kundenreports erstellen und Support-Dienste erbringen, etwa Systeme nach einem Ransomware-Befall über die Rollback-Funktion von Malwarebytes wieder in einen früheren Zustand zu versetzen.

MSPs erhalten über ein MSP-Portal Zugriff auf Produktinformationen, Videos, Trainings und Marketingmaterialien. Der Hersteller hilft ihnen bei der Vermarktung der Managed Services, und wer einen gemeinsamen Business-Plan mit Malwarebytes aufstellt, profitiert zudem von Co-Marketing-Maßnahmen.

Immer mehr Kunden würden Security an MSPs auslagern, um zuverlässiger auf aktuelle Bedrohungen reagieren zu können, sagt Akshay Bhargava, Chief Product Officer bei Malwarebytes. »Mit der verbesserten Nebula-Plattform und unseren MSP-Angebote können unsere Partner ihre Kunden

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Malwarebytes

Partnerprogramm

Managed Services