Schwerpunkte

Security-Awareness für Enterprise-Kunden

Kaspersky startet neue Schulungsplattform

18. Juni 2020, 09:20 Uhr   |  Daniel Dubsky | Kommentar(e)

Kaspersky startet neue Schulungsplattform
© Michael Traitov - AdobeStock

Mit einer neuen Schulungsplattform können Kaspersky-Partner gezielt Enterprise-Kunden ansprechen. Sie nutzt intelligente Algorithmen, um das erworbene Wissen und das Vertrauen in dieses Wissen zu überprüfen und die Trainings individuell anzupassen.

Kaspersky bringt mit »Kaspersky Adaptive Online Training« eine weitere Schulungsplattform an den Start. Anders als die bereits vor anderthalb Jahren eingeführte und seitdem stetig erweiterte »Kaspersky Automated Security Awareness Platform« richtet sich die neue Lösung nicht an SMB-Kunden, sondern Unternehmen aus dem Enterprise-Bereich. Sie bietet mehr Anpassungsmöglichkeiten und skaliert beliebig, der Einstieg erfolgt ab 200 zu schulenden Mitarbeitern.

Entwickelt wurde die neue Plattform gemeinsam mit dem Trainingsspezialisten Area9 Lyceum. Der steuerte etwa intelligente Algorithmen bei, die durch Fragen den Kenntnisstand der Nutzer sowie deren Vertrauen in das erworbene Wissen ermitteln und die Trainingsinhalte entsprechend anpassen. So können dann beispielsweise einzelne Inhalte übersprungen oder Themen vertieft werden. Die Schulungszeiten lassen sich so sinnvoller nutzen, um bestehende Wissenslücken zu füllen.

»Eine adaptive Lernmethodik ermöglicht es Unternehmen, unbewusste Wissenslücken bei ihren Mitarbeitern zu erkennen und diese aktiv zu schließen – ohne sie mit unnötiger Theorie zu überfordern«, erklärt Elena Molchanowa, Head of Security Awareness Marketing bei Kaspersky. »Area9 Lyceum schätzt, dass Unternehmen durch die Nutzung dieses individuellen Lernansatzes bis zu 50 Prozent der Gesamtzeit, die für Schulungen aufgewendet wird, einsparen können.«

Die Lerninhalte von Kaspersky Adaptive Online Training umfassen unter anderem Module zu Passwortsicherheit, E-Mail-Security, sicherem Web-Browsing und Verhalten in sozialen Netzwerken, dem richtigen Umgang mit Messengern, Endgerätesicherheit und Mobile Security sowie ab dem dritten Quartal auch DSGVO-Themen. Die Plattform ist cloudbasiert und sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch, Spanisch, Arabisch, Französisch, Italienisch und Russisch verfügbar, sodass Partner auch internationale Kunden ansprechen können.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Kaspersky

IT-Security