Schwerpunkte

Die sechs überraschendsten Einfalltore für Cyberattacken

Hier dringen Hacker ein

09. September 2019, 16:15 Uhr   |  Michaela Wurm


Fortsetzung des Artikels von Teil 3 .

3. Werbegeschenk mit Spyware

© fotomek Adobe Stock 200374378

Ob auf dem Schreibtisch bei der Arbeit oder zuhause, die Maus wirkt eigentlich harmlos. Aus diesem Grund hatte Netragard, ein auf IT-Sicherheits-Audits spezialisiertes Unternehmen, die Idee, eine zu hacken und mit einer Spyware zu versehen. Die Maus wurde als Werbegeschenk an einen Mitarbeiter gesendet, der diese ahnungslos installierte. Nach dem Anschließen verbindete sie sich im Nu mit einem externen Server. Damit hatte Netragard seine Mission erfüllt, mögliche Sicherheitsschwachstellen beim betreffenden Unternehmen aufzudecken.

Seite 4 von 7

1. Hier dringen Hacker ein
2. 1. Kontrolle über das Stromnetz
3. 2. Der Feind im Kinderzimmer
4. 3. Werbegeschenk mit Spyware
5. 4. Nicht nur USB-Sticks sind gefährlich
6. 5. Gadgets sind nicht immer harmlos
7. 6. Altmodisch und trotzdem vernetzt

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Stormshield

Computerkriminalität

IT-Security