Schwerpunkte

Security

Hacker-Angriffe auf Firmen nehmen drastisch zu

08. Juni 2011, 10:21 Uhr

Hacker-Angriffe auf Firmen nehmen drastisch zu

Nachdem in den vergangenen Wochen mehrfach von Hackerangriffen auf Sony berichtet wurde, scheinen sich nun auch die Angriffe auf andere Konzerne zu mehren.

Bereits vor Wochen verschafften sich Hacker Zugang auf die US-Server von Nintendo, was der Konzern allerdings erst jetzt vermeldete. Die Hackervereinigung Lulzsec bekannte sich auf Twitter zu den Angriffen auf Nintendo. Wie die Firma mitteilte, seien Kunden jedoch nicht zu Schaden gekommen. Lulzsec rühmt sich außerdem mit Angriffen auf die Homepage des FBI-Security-Partners InfraGard in Atlanta: Die Hacker kopierten rund 180 Zugangsdaten von der Seite, die sich ironischerweise mit Cyber-Sicherheit beschäftigt. Seither ist die Seite offline.

In Frankreich hingegen legte laut "Spiegel" eine Untergruppe der Hackervereinigung Anonymus die Seite des Energiekonzerns Electricité de France (EDF) lahm. In der Tat war die Homepage am Wochenende phasenweise nicht abrufbar. Ein weiterer Angriff durch Hacker machte dem iranischen Außenministerium Berichten des "Focus" zufolge zu schaffen. Um ihre Solidarität mit der Opposition zu bekunden, kaperten Anonymus-Mitglieder angeblich einen Server und stahlen an die 10.000 E-Mails.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Cybergangster setzen auf Promi-Horrornachrichten
Hackerangriff: nächste Sony-Website gehackt
Daten von 40.000 Acer-Kunden gekapert

Verwandte Artikel

Security-Hardware

Security-Service

Security-Software