Schwerpunkte

Die wichtigsten Trends im Security-Markt

Das haben Cyber-Kriminelle 2014 vor

18. Dezember 2013, 11:50 Uhr   |  Ulrike Garlet


Fortsetzung des Artikels von Teil 8 .

Cyberkriminelle entdecken Bitcoins

Besitzer und Dienstleister der immer populäreren Krypto-Währung Bitcoins sollten vorsichtig sein, denn eine Reihe von Security-Spezialisten erwarten für 2014, dass sich Attacken verstärkt in Richtung Bitcoins richten werden. Offensichtlich ist die virtuelle Währung inzwischen so weit verbreitet, dass es für Scammer profitabel wird, sie zum Ziel von Phishing-Attacken zu machen. Das Research-Team der Zscaler ThreatLabZ listet in seinem aktuellen Blogpost eine Reihe von mehr als zwanzig verdächtigen Mustern für Phishing-Aktivitäten, die letztendlich dem Aufspüren von Bitcoin-Daten und –Werten dienen. Administratoren sollten deswegen im kommenden Jahr solche Pattern genau unter die Lupe zu nehmen, denn neben den bislang bekannten Malware-Zielen entwickelt sich auch Bitcoin zum lukrativen Ziel.

Seite 9 von 9

1. Das haben Cyber-Kriminelle 2014 vor
2. Immer mehr neue Computerschädlinge
3. BYOD liefert weiter Zündstoff
4. Angriffe durch Social Engineering
5. Mehr smarte Geräte – mehr Risiko
6. Vorsicht vor Ransomware
7. Windows XP im Fokus von Cyberkriminellen
8. Cloud-Speicher werden zum Einfallstor
9. Cyberkriminelle entdecken Bitcoins

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Das kommt 2014 auf uns zu
Gefährliches Leck gefährdet Android-Nutzer
Gateprotect stellt auf Distributionsvertrieb um

Verwandte Artikel

Computerkriminalität

IT-Security