Schwerpunkte

Kampf gegen Internetkriminalität

Cyberagentur des Bundes geht an den Start

15. Juni 2020, 13:02 Uhr   |  Marek Majewsky | Kommentar(e)

Cyberagentur des Bundes geht an den Start
© Sergey Nivens | AdobeStock

Die von der Bundesregierung schon vor längerer Zeit angekündigte Agentur für Innovationen in der Cybersicherheit hat mit seiner Arbeit anscheinend begonnen. Der genaue Standort ist geheim.

Die neue Cyberagentur des Bundes hat einem Bericht des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) zufolge ihre Arbeit in Halle aufgenommen. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums bestätigte dies nicht offiziell, konnte den Bericht auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur am Montag jedoch nicht dementieren. Er sagte zudem, es werde derzeit ein Termin zwischen den involvierten Ministerien abgestimmt, bei dem die Agentur thematisiert werde. Weitere Angaben machte der Sprecher zunächst nicht.

Laut MDR arbeitet die Agentur in der Innenstadt von Halle. Aus Sicherheitsgründen werde der genaue Standort jedoch nicht verraten. Ende Januar 2019 hatten Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und die damalige Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) angekündigt, die neue Agentur für Innovationen in der Cybersicherheit mit 100 Beschäftigten im Raum Leipzig/Halle anzusiedeln. In der Einrichtung sollen IT-Spezialisten zu Sicherheitsfragen bei der Bundeswehr und bei der Polizei forschen. Langfristig soll die Agentur am Flughafen Leipzig/Halle angesiedelt werden (CRN berichtete).

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Channelmanager für IBM und Cyber Security
Corona-Warn-App kommt
Everbridge will in Europa expandieren
Forderung nach technologischer Eigenständigkeit Europas
Aus Schaden anderer klug werden

Verwandte Artikel

dpa

Computerkriminalität

Politik