Schwerpunkte

Helge Scherff von Wick Hill im CRN-Interview

»Bei Managed Services gibt es aktuell noch Luft nach oben«

29. September 2015, 14:37 Uhr   |  Daniel Dubsky


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

»Entscheidend ist nicht die Herkunft, sondern die Qualität von Produkten«

CRN: Welche Rolle spielt für deutsche Unternehmen die Herkunft von Security-Produkten?

Scherff: Entscheidend ist die Qualität des Produkts und nicht die Herkunft, wenngleich »Made in Germany« immer noch einen sehr guten Ruf hat. Deutschland ist diesem Bereich mit führend und der Trend wird sich fortsetzen. Wir als Value Added Distributor sehen uns hier auch in der Pflicht, die nötige Aufklärungsarbeit zu leisten und den Weg dafür zu ebnen.

CRN: Der deutsche Security-Markt sieht derzeit den Einstieg vieler neuer Anbieter. Wie sollen Fachhändler und Systemhäuser bei all den Herstellern und Produkten den Überblick behalten?

Scherff: An sich ist der Einstieg neuer Anbieter positiv zu bewerten, denn Konkurrenz belebt das Geschäft. Allerdings müssen wir aufpassen, dass trotz schwarzer Schafe die grundsätzlich hohe Qualität von IT-Security Produkten beibehalten wird. Natürlich ist es auch unsere Aufgabe hier die Spreu vom Weizen zu trennen und Fachhändlern und Systemhäusern einen Überblick zu verschaffen, mit dem sie sich auch zurechtfinden. Wir verfügen über ein profundes thematisches wie technisches und produktbezogenes Wissen und müssen das hier sinnvoll einsetzen.

Seite 2 von 2

1. »Bei Managed Services gibt es aktuell noch Luft nach oben«
2. »Entscheidend ist nicht die Herkunft, sondern die Qualität von Produkten«

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Wick Hill

IT-Security

IT-Services