Neuentwicklung »iTwin Connect«: VPN per USB-Stick

Das Produkt iTwin Connect ermöglicht einerseits vertrauliches Internet-Browsing, zum anderen erlaubt es den gesicherten Zugriff von unterwegs auf den Bürorechner oder auf das Büronetzwerk.

VPN-Tunnel über den USB-Stick: »iTwin Connect« von iTwin aus Singapur. (Herstellerfoto)

Die Produktneuheit iTwin Connect sieht aus wie ein simpler USB-Stick, der aus zwei identischen Hälften besteht. Um es zu installieren, wird es einfach an den USB-Port des Büro- oder Heimcomputers angeschlossen. Wenn man nun eine Hälfte des iTwin abtrennt, wird sie zum iTwin Connect »Key«, den man mit sich trägt. Unterwegs wird dieser »Key« in ein Laptop gesteckt und es wird augenblicklich ein sicherer VPN-Tunnel zum Heim- oder Bürorechner hergestellt.

Update: iTwin Connect ist ab sofort für 129 Euro (inkl. Mwst.) über iTwin.de verfügbar. Geplant ist auch ein Vertrieb über Distributoren und den Fachhandel. Das Unternehmen ist hier derzeit auf der Suche nach geeigneten Partnern.

Weitere Features des iTwin Connect:

• ‘Teleport Me’: Diese Funktion erlaubt es, vertraulich und ohne Einschränkungen im Internet zu surfen. Sämtlicher Internet-Datenverkehr wird über einen sicheren VPN-Tunnel geleitet; auf das Internet wird auf diese Weise über die Internetverbindung des Privat- bzw. Büro-PCs zugegriffen.

• ‘Teleport Me’: Außerdem stellt diese Funktion einen vertraulichen Zugang zum Internet über iTwins dedizierte Network-Server in den USA, Europa und in Asien/Pazifikraum zur Verfügung. Nützlich ist diese Funktion, wenn der Heim- bzw. Büro-Rechner nicht angeschaltet bleiben kann, sowie wenn für das Surfen eine lokale IP-Adresse benötigt wird, die sich von der des eigenen Computers unterscheidet. Die ‘Teleport Me’-Funktion ist besonders vorteilhaft, wenn man über Hotel-Netzwerke, öffentliche WiFi-Hotspots oder andere unzuverlässige Breitband-Verbindungen online geht. Sie verhindert vollständig, dass jemand sensible Daten wie Passworte einsehen oder den Browser-Verlauf nachvollziehen kann. Darüber hinaus erlaubt die Funktion ‘Teleport Me’ den Zugriff auf Internetseiten, die geografisch auf ein Gebiet außerdem des heimischen oder geschäftlichen Umfelds eingeschränkt sind. Folglich kann der Anwender – unabhängig vom Standort – TV-Sendungen anschauen, seine Facebook-Seite checken oder anderen Internetaktivitäten nachgehen wie sonst Zuhause oder im Büro.

• Network Access: Greift auf Quellen wie Kameras oder Media Server im privaten Umfeld sowie auf Laufwerke und Applikationen mit Netzwerkanschluss im Büro zu. Der Netzwerk-Zugriff (VPN) über iTwin Connect erfordert eine Zero-Configuration.

Übersicht

Kommentare (1) Alle Kommentare

Antwort von Dr. Hans Deckner , 10:55 Uhr

Hallo, ich kann meinen ITWIN weder am Macbook noch an WIN 10 anschließen.

An Win7 klappt das einwandfrei.

Bitte um Hilfe.

Grüße Deckner