Neue Bedrohungen – neue Verteidigungsstrategien: Security-Distributoren rüsten auf

Die Bedrohungslage verschärft sich, mit neuen Verteidigungstechnologien positionieren sich die IT-Security-Spezialisten als Zugpferde im Markt für die Lösungsdistribution. Trotzdem macht die Konsolidierung auch vor den IT-Sicherheitsspezialisten nicht halt, wie die Übernahme des Security-Distributors Entrada durch die Westcon-Gruppe zeigt.

Konsolidierungsdruck auch in der Security-Distribution

Trotzdem macht der Konsolidierungsdruck in der Distributionsszene auch vor den Security-Spezialisten nicht Halt, wie die Übernahme des Security-VADs Entrada durch die Westcon-Gruppe zeigt. Der aus dem Netzwerk-Business kommende Westcon stärkt durch die Akquisition des Paderborner Spezialisten vor allem sein Security-Geschäft in Deutschland. Entrada wird damit an die Einheit Westcon Security berichten, die 2007 durch die Übernahme des Security-Spezialdistributors Noxs entstanden ist. »Da Entrada einer der größten Security-Distributoren in Deutschland ist, verschafft die Akquisition unserem europäischen Security-Geschäft eine bedeutende Präsenz in diesem Schlüsselmarkt«, sagt dazu Dean Douglas, President und CEO der Westcon Group. Die Entrada-Geschäftsführer und Mitbegründer Robert Jung und Ingolf Hahn hoffen nun, unter dem Westcon-Dach ihr Geschäft ausbauen zu können: »Seit 1996 haben wir die Reputation aufgebaut, eines der umfassendsten Security-Portfolios in Deutschland zu besitzen«, sagt Jung. »Ausschließlich auf den Reseller- und Integrator-Channel fokussiert, hat Entrada immer wieder Kompetenz und Expertise für diesen sehr komplexen Markt bewiesen.«