Böse Überraschung: Vermeintliches Erotikvideo ist Trojaner-Schleuder

Mit einer besonders fiesen Masche wird ein neuer Banking-Trojaner verbreitet, vor dem Panda Security jetzt warnt. Der elektronische Schädling geht in einem Video versteckt auf Datenfang und setzt auf die Neugier der Anwender.

Von wegen brasilianischer Fußballer beim intimen Stelldichein, stattdessen steckt in einer jetzt kursierenden Mail ein fieser Banking-Trojaner (Udo Kroener - Fotolia.com).

Denn angeblich soll das Video, das über Mails und Seiten von Sozialen Medien verbreitet wird, den neuen brasilianischen Fußballstar Neymar im intimen Beisammensein mit seiner Ex-Freundin zeigen. Statt die privaten erotischen Aufnahmen zu sehen laden die ahnungslosen Anwender jedoch mit einem Klick auf den Link einen Banking-Trojaner herunter.

Hat sich der Schädling auf dem System installiert, lädt er direkt weitere Malware nach. Seine Hauptaufgabe besteht darin, Passwörter für Online-Finanzservices, wie beispielsweise American Express, auszuspionieren. So versteckt er sich im infizierten Rechner, bis der User die Homepage einer der entsprechenden Dienstleister besucht. Dann leitet er ihn zu einer anderen Webseite um, auf der er aufgefordert wird, seine Login-Daten einzugeben. Der Trojaner protokolliert alle Aktionen mit und schickt die Infos an die Cybergangster, die ihn in Umlauf gebracht haben.