IT-Sicherheitsseminar: Hacking für IT-Fachleute: Network Computing Wargames: »Schlag den Hacker«

Stefan Raab musste bei der letzten Ausgabe seiner Show »Schlag den Raab« eine Schlappe einstecken. Hoffentlich ergeht es Ihnen beim Network-Computing-Wargame »Attack & Defense« nicht ebenso. Bei der Veranstaltung lernen Sie, Hacker mit ihren eigenen Waffen zu schlagen.

Wer keine Lust auf staubtrockene IT-Sicherheitsveranstaltungen hat, inklusive Powerpoint-Marathons und Vorträgen im Oberlehrer-Stil, sollte sich einmal das Programm von »Attack & Defense« ansehen. Zusammen mit Compass Security fordert Network Computing am 16. Juni IT-Experten heraus.

Die Aufgaben: Knacken Sie auf einem Windows-Rechner einen Ordner, der dank Microsofts Encrypting-File-System angeblich bestens geschützt ist, oder schwingen sich auf einer Unix-Maschine zum Chef der Chefs auf, sprich werden Sie »root«.

Wer lieber Web-Anwendungen bevorzugt, bitte sehr: Kapern Sie eine Web-Anwendung, ohne das entsprechende Passwort zu kennen. So etwas funktioniert bestens, etwa mittels SQL-Injection oder Cross-Site-Scripting.

Und wer sich in Netzwerken austoben möchte, darf sein Können als »Oberlauscher« unter Beweis stellen. Er lernt, wie er die Voice-over-IP-Gespräche von Kollegen mitschneiden kann.

Praxis, Praxis, Praxis

Sie sehen, beim Wargame »Attack & Defense« steht die Praxis im Vordergrund. In 8 von 18 frei wählbaren Szenarien setzen sich die Teilnehmer des eintägigen Praxisseminars mit Themen wie Windows- und Unix-Sicherheit auseinander.

Ein besonders heißes Thema ist derzeit das Unterwandern von Web-Seiten. Wie Network Computing bereits mehrfach berichtet hat, hacken Angreifer selbst Sites renommierter Unternehmen und platzieren dort Schadsoftware.

Voraussetzungen für die Security-Rätsel

Wer am Wargame mitmachen möchte, sollte grundlegende Betriebssystem-Kenntnisse in Windows und/oder Linux haben, um mindestens zwei der Rätsel lösen zu können. Mit Hilfe der Security-Experten vor Ort lassen sich mit diesem Basiswissen auch bis zu vier der Aufgaben bewältigen.

Wer zudem bereits über Basiswissen über Router-Architekturen, Datenbanken, Firewalls oder Sicherheitssoftware, hat beste Chancen, nahezu alle Rätsel lösen.

Wann

Am 16. Juni

Wo

In München im Bauzentrum München, Grüner Saal (5. OG)

Willy-Brandt-Allee 10

81829 München

Was »Attack & Defense« kostet

499 Euro, inklusive Bereitstellung der IT-Ausrüstung, reichhaltigem Informationsmaterial und Teilnahmezertifikat. Wer sein eigenes Notebook mitbringt, zahlt nur 350 Euro, zuzüglich Mehrwertsteuer.

Programm und Anmeldung

Details zum Programm finden Interessenten auf dieser Web-Seite. Zur Online-Anmeldung geht es hier.