Endpoint-Security: HP übernimmt Bromium

HP stärkt sein Security-Portfolio und übernimmt das auf die Absicherung von Endpoints spezialisierte Startup Bromium, dessen Technologie man bereits lizenziert hatte.

(Foto: sarayut_sy - AdobeStock)

Für eine nicht genannte Summe schnappt sich HP das Security-Startup Bromium. Dieses wurde 2010 in Großbritannien gegründet, ist mittlerweile aber in den USA beheimatet und entwickelt eine Endpoint-Lösung, die alle auf einem Rechner ablaufenden Prozesse in virtuelle Maschinen packt. Wird Schadcode ausgeführt, kann dieser keinen Schaden anrichten, weil er vom eigentlichen System isoliert ist. Bromium spricht von Micro-Virtualisierung.

HP hatte die Technologie des Startups bereits im Februar 2017 lizenziert und nutzte sie für seine Sicherheitslösung »Sure Click«, die für die meisten »HP Pro«- und »HP Elite«-Rechner verfügbar ist. In diesem Frühjahr integrierte man die Plattform dann in das Service-Konzept »Device as a Service« (Daas). Nun sichert sich HP die Technologie und den Hersteller komplett, um das eigene Portfolio zur Absicherung von Endgeräten auszubauen.