Managed Security Services: Wachsendes MSP-Ökosystem bei Kaspersky

Die Nachfrage nach Managed Services wächst, und damit auch die Zahl der Systemhäuser, die sich zu Managed Service Providern weiterentwickeln. Beim Sicherheitsspezialisten Kaspersky sind mittlerweile 2.000 Partner als MSPs registriert.

(Foto: Coloures-Pic - Fotolia)

Managed Services gelten als zukunftsträchtiges Geschäftsfeld für den Channel, weil die Nachfrage schnell wächst und sich mit As-a-Service-Angeboten neue Kundengruppen erschließen sowie wiederkehrende, gut planbare Umsätze erwirtschaften lassen. Im Security-Bereich greifen Unternehmen vor allem deshalb auf einen MSP zurück, weil sie sich aufgrund der komplexen Bedrohungslage überfordert fühlen oder ihnen bei ihren Abwehrmaßnahmen die Kosten aus dem Ruder laufen. Das untermauert auch die »Global Corporate IT Security Risks Survey« von Kaspersky, in der 59 Prozent der Befragten angaben, in naher Zukunft Security-Services beziehen zu wollen, um die Kosten zu senken. 43 Prozent wollen zudem IT-Sicherheit vor allem deshalb auslagern, weil sie die spezielle Expertise der Dienstleister in diesem Bereich schätzen.

Aus diesen Gründen haben Managed Services und der Ausbau von Partnerschaften mit MSPs bei Kaspersky strategische Priorität. Der Sicherheitsspezialist bietet Produkte für MSPs wie die »Endpoint Security Cloud« und hat zu Jahresbeginn sein MSP-Programm ins neue Partnerprogramm »United« integriert. Rund 2.000 der Kaspersky-Partner sind mittlerweile als MSP registriert – die meisten davon in Europa. »Wir verstehen, dass einfache Geschäftsabläufe die wichtigste Anforderung für jeden MSP sind«, betont Ivan Bulaev, Head of Global Channel bei Kaspersky.

So wurde beispielsweise der Registrierungsprozess vereinfacht, damit MSPs schneller als Partner aufgenommen werden können. Es gibt ein dediziertes Training für »Endpoint Security«, um die MSP-Spezialisierung zu vereinfachen, und flexible Preise, sodass sich Managed Service Provider Sonderkonditionen sichern können, wenn sie sich auf bestimmte Lizenzmengen festlegen. »Die jüngste Aktualisierung unseres MSP-Partnerprogramms ist Teil eines umfassenderen Optimierungsplans, der sich auf bestehende und neue Partner, ihre Rentabilität, Geschäftsanforderungen und den Zugang zu Tools und Sicherheitslösungen konzentriert«, sagt Bulaev.