Griechischer Wein: Impressionen von Kasperskys europäischer Partnerkonferenz

Mit seinen wichtigsten europäischen Partnern diskutierte Kaspersky auf Rhodos das eigene Rebranding und welche Geschäftschancen sich abseits des klassischen AV-Bereichs bieten.

Entspannter Abend unter Palmen beim Dinner auf der Kaspersky-Partnerkonferenz
(Foto: Kaspersky)

Etwa 100 Kaspersky-Partner und Mitarbeiter des russischen Security-Spezialisten waren Mitte Juni auf der griechischen Insel Rhodos zusammengekommen, um über wichtige Entwicklungen in der Security-Branche zu diskutieren. Dabei ging es unter anderem um neue Kaspersky-Lösungen für den Enterprise- und SMB-Bereich, aber auch Möglichkeiten, sich vom klassischen AV-Business zu emanzipieren und neue, margenstärkere Geschäftsfelder zu erschließen. Ein großes Thema war zudem das Rebranding des Herstellers, der kürzlich das »Lab« aus dem Firmennamen gestrichen hatte und seitdem nur noch als »Kaspersky« firmiert.

Abends fand bei einem gemeinsamen Dinner direkt an der malerischen Küste von Rhodos ein reger Austausch statt – und natürlich wurde auch griechischer Wein gereicht. Höhepunkt des Tages war dann die Verleihung der europäischen Partner-Awards, die unter anderem auch nach Deutschland – an die Cyprotect aus München – gingen.