Sophos baut Partnerunterstützung aus: »Wir wollen Marktanteile von Wettbewerbern holen«

Unter dem neuen Channel-Chef Sven Janssen wurde bei Sophos das Team für die Partnerbetreuung deutlich vergrößert. Vor allem im Mittelstand will man wachsen und die Vorteile der »Synchronized Security« stärker herausstellen. Dazu gibt es ein neues Partnerprogramm mit niedrigeren Umsatzhürden und höheren Discounts.

Schnellerer Aufstieg im Partnerprogramm

Zum 1. Juli bringt Sophos überdies in der DACH-Region ein neues Partnerprogramm an den Start. Dann gilt das weltweite Programm auch hierzulande, wo man sich lange ein eigenes gönnte – das allerdings in die Jahre gekommen ist und laut Janssen »zu komplex im Handling« war und »nicht mehr so attraktiv, wie man das von einem Marktführer erwartet«.

Das neue Programm wartet mit einer vereinfachten Discountstruktur auf, bei der nicht mehr nach Hardware, Software und Services unterschieden wird. »Zudem werden wir die Discounts extrem erhöhen«, verspricht der Sophos-Manager. Unter anderem sollen dabei Deal-Registrierungen und Partner-Level stärker honoriert werden – wovon vor allem deshalb viele Partner profitieren dürften, weil die Umsatzhürden abgesenkt werden. Für die Silber-Stufe reichen künftig 20.000 Euro, für Gold 150.000 Euro. Das macht den Aufstieg leichter und soll Partner animieren, in Sophos zu investieren.

An den Zertifizierungsvoraussetzungen für die einzelnen Level ändert sich dagegen fast nichts, lediglich beim Sprung von Authorized zu Silver habe man eine Zertifizierung rausgenommen, um den ersten Schritt zu erleichtern, sagt Janssen.

Übersicht